Corona: Coronaviren auf blauem Hintergrund

Informationen zu Corona

Fragen und Antworten zu Corona

Sie vermuten mit dem neuartigen Coronavirus infiziert zu sein und möchten wissen, wie Sie sich verhalten sollen? Hier finden Sie die wichtigsten Schritte bei Corona-Verdacht in drei Erklärgrafiken zusammengefasst.

Wer die AHA-Formel beachtet, minimiert die Risiken einer Ansteckung. AHA bedeutet:

  • Abstand halten – Achten Sie auf einen Abstand von mindestens 1,5 Meter zu anderen Personen, beispielsweise auf dem Weg zur Arbeit, beim Einkaufen oder beim Spaziergang.
  • Hygiene beachten – Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife und beachten Sie die Hygieneregeln beim Husten und Niesen.
  • Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung) tragen – Tragen Sie eine Alltagsmaske immer dann, wenn Sie im öffentlichen Raum den Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen nicht sicher einhalten können. Auch wenn Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung verwenden, sollten Sie dennoch darauf achten, Abstand zu anderen Menschen zu halten.

Besonders in der kalten Jahreszeit, in der sich die Menschen vermehrt in Innenräumen aufhalten, ist eine weitere Maßnahme wichtig: das Lüften. Die AHA-Formel wird daher um ein L, das für regelmäßiges Lüften steht, zu AHA+L erweitert.

Quelle: infektionsschutz.de

Stand: Oktober 2020

Die Entscheidung, ob ein Test durchgeführt wird  trifft allein der behandelnde Arzt - unter Berücksichtigung der Empfehlungen des RKI.

Führt der Arzt aufgrund einer medizinischen Indikation einen Test durch, übernimmt die IKKBB die Kosten, der Test wird dann über die Versichertenkarte abgerechnet.

Sollten Sie sich für einen nicht ärztlich angeordneten Test auf eigene Kosten entscheiden, kann dieser nicht über die IKKBB abgerechnet werden.

Kostenfreie Hilfsangebote gibt es auf der Homepage der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Sollte ein Anbieter doch Kosten erheben klären Sie bitte im Vorfeld mit uns, ob wir uns daran beteiligen können. 

Zuhause fit bleiben mit den kostenlosen Angeboten der IKK BB. Seit dem Ausbruch des Coronavirus wissen wir – das öffentliche Leben kann ganz plötzlich stark eingeschränkt werden. Statt Fitnessstudio, Schulsport und regelmäßiger Bewegung im Verein ist dann Kreativität gefordert. Auf unserem Familienportal IKK BB aktiv  finden Sie Übungen, Anleitungen und Anregungen für sportlich spannende und gesunde Tage – beim Homeschooling, im Homeoffice oder in der Freizeit.

Weitere Präventions- und Gesundheitskurse finden Sie in unserer IKKBB-Kursdatenbank. Entdecken Sie die Vielfalt an IKK BB-Gesundheitskursen in Ihrer Nähe, zu Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung oder zum Umgang mit Suchtmitteln.

Besonders während der nassen, kalten Herbsttage ist es nicht ungewöhnlich Krankheitssymptome zu spüren. Die Nase läuft, der Hals schmerzt und Husten kommt auch noch dazu. In Zeiten von Corona stellt sich sofort die Frage:  Ist das nun eine Grippe, eine Erkältung oder doch eine Covid-19-Erkrankung? Hier finden Sie mehr Informationen darüber, wie Sie Symptome von Corona, Grippe oder Erkältung unterscheiden können.  

IKK BB Kundenberatung in Zeiten von Corona

Auch in Zeiten des Coronavirus sind wir für unsere Versicherten da. Aufgrund der Infektionsgefahren wollen wir Sie und unsere Mitarbeiter bestmöglich schützen. Nutzen Sie daher in den nächsten Wochen vermehrt unsere Online-Services und den telefonischen Kontakt zur IKKBB. Flaggschiff unserer digitalen Kundenbetreuung ist die 2020 aktualisierte und erweiterte IKK BB-App, sozusagen eine IKK-Online-Filiale im Smartphone.

Telefonisch erreichen Sie uns per Servicetelefon oder Sie nutzen unser Kontkatformular.

Corona: Notrufnummern und regionale Kontaktstellen

In Zeiten des Coronavirus kommt es darauf an, dass möglichst für alle Brandenburger und Berliner im Notfall der jeweils richtige Kontakt erreichbar ist. Die IKK BB unterstützt daher die Initiative der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KV BB) und stellt Ihnen deren aktuelle Übersicht wichtiger und sinnvoller Kontakt- und Beratungsangebote sowie Hotlines zur Verfügung.

Corona-Warn-App

Coronavirus: Logo der Corona-Warn-App

 

Die kostenfreie Corona-Warn-App ist ein wichtiger Baustein zur Eindämmung des CoVID-19-Infektionsgeschehens. Sie hilft dabei festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. Mithilfe der App können Infektionsketten schneller unterbrochen werden. Natürlich sind Download und Nutzung der von der Bundesregierung bereitsgestellten App vollkommen freiwillig. Hier lesen Sie mehr zur Corona-Warn-App und finden auch die enstprechenden Links zum App Store und Google Play.

Bildnachweis: www.bundesregierung.de

Gesundheitskurse: Jetzt auch digital

Präventionskurse können ab sofort digital durchgeführt werden. Die an der Zentralen Prüfstelle Prävention beteiligten gesetzlichen Krankenkassen ermöglichen es Anbietern von Präventionskursen ihre Angebote auch digital durchzuführen, zum Beispiel im Live-Stream. Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Gesundheitskursen und aktuellen Corona-bedingten Änderungen.