Mann mit Tablet draußen

Moderne Kommunikation

IKK BB Digital

Unsere Welt wird immer digitaler – natürlich geht auch die IKK BB diese wichtigen Schritte mit. Kommunikation, Information, die bestmögliche gesundheitliche Betreuung und passgenauer Service – all das bieten wir unseren Versicherten auch online.

Lernen Sie unsere digitalen Services kennen! Via PC, Tablet, Smartphone und passender App werden unsere Leistungen noch vielseitiger, die Kommunikation mit uns und der Kontakt zu uns noch einfacher:  

Die IKK BB-App: viel Service Ihrer IKK BB für unterwegs

Mann am Handy nutzt die IKKBB-App

Die IKK BB-App ist Ihr mobiler Zugang zu wichtigen digitalen Services der IKK BB für die Versicherten. Sie überzeugt – inzwischen in der zweiten App-Generation - mit erweiterten Funktionen und einem Plus an Sicherheit.

Die „Neue“ kann mehr! Mit folgende Funktionen: 

  • Krankmeldung: den Krankheitsfall schnell melden, ohne Porto und lästigen Gang zum Briefkasten. Fotografieren Sie einfach mit der IKK BB-App Ihre AU-Bescheinigung  und übermitteln Sie sie.
  • Daten ändern: Ändern Sie einfach die Adresse oder Bankverbindung oder erteilen Sie eine Einzugsermächtigung. 
  • Online-Postfach: Kommunizieren Sie unkompliziert mit uns. Schnell, sicher und flexibel.
  • Versicherungsnachweise: Fordern Sie per Klick eine Mitgliedsbescheinigung an.
  • Familienversicherung: Sie verwalten Ihre mitversicherten Personen per App.

Hier finden Sie alle weiteren Informationen zur IKKBB-Appund natürlich den Download-Link.

MEINE IKK BB: Die IKK BB-Geschäftsstelle im Internet

Online-Geschäftsstelle MEINE IKKBB

Wir bieten Ihnen Online-Service rund um die Uhr, exklusiv für IKK BB-Versicherte: Die  Internet-Geschäftsstelle MEINE IKK BB ist zu jeder Zeit für Sie geöffnet. Dort kommunizieren und agieren Sie im doppelt datengeschützten Bereich. Sie können also sicher Daten übermitteln und  viele weitere Anliegen schnell und einfach erledigen, Ihre Krankmeldung online einreichen, Ihre Anschrift oder Bankverbindung bequem aktualisieren oder mit nur einem Klick Ihre persönliche Versicherungsbescheinigung herunterladen.

Weitere Vorteile von MEINE IKK BB: 

  • Ihr exklusives Postfach zum Austausch von Informationen und  Dokumenten mit der IKK BB.
  • Mitglieder und Familienversicherte verwalten die Daten ihrer Angehörigen. 
  • Alle Geschäftsstellen auf einen Blick: per Klick zur IKK BB in Ihrer  Nähe

Die IKK BB empfiehlt: Jetzt registrieren für MEINE IKK BB! Gerade in Zeiten von Corona ist es wichtig, sichere Kommunikationswege zu nutzen und persönlichen Kontakt möglichst zu vermeiden.

Hier geht’s zur Anmeldung. Noch nicht registriert? Hier gehts zur Registrierung.

Mehr Gesundheit per App – Babycare und Tinnitracks

Qualifizierte Apps können heute zunehmend die Behandlung spezieller Krankheitsbilder begleiten und unterstützen. Auch in der gezielten Vorsorge kommen inzwischen spezialisierte Apps – mit Unterstützung der Krankenkasse – zum Einsatz. Die IKK BB hat für ihre Versicherten exklusive Versorgungsverträge für erste gesundheitliche Apps abgeschlossen:

Mehr zu den Apps

"Babycare"

und

"Tinnitracks"

erfahren Sie hier:

Babycare-App

Während einer Schwangerschaft geht es auch um wichtige gesundheitliche Fragen. Unter anderem gilt es, die Risiken für Frühgeburten gezielt zu senken. Genau darum geht es im Vorsorge-Programm BabyCare, das die IKK BB Schwangeren kostenfrei anbietet. Inzwischen gibt es das Paket auch als App fürs Smartphone.

Die BabyCare App ist an sich kostenlos in jedem App Store erhältlich. Kern des Programms ist ein umfangreicher Fragebogen. Für die Auswertung des Fragebogens in der App werden Kosten erhoben. Die IKK BB übernimmt diese Kosten für ihre schwangeren Versicherten. Schwangere IKK BB-Versicherte erhalten automatisch eine Einladung für das BabyCare Programm, entweder  „klassisch“ oder mobil per App.

Hier erfahren Sie mehr zur BabyCare-App.

Schwangere Frau

Die IKK BB bietet ihren Versicherten seit dem 01.05.2018 die Nutzung der Tinnitracks-App an. Der therapeutische Ansatz ist die Behandlung von subjektivem Tinnitus durch das Hören von speziell frequenzgefilterter Musik. Dabei wird die Musik so gefiltert, dass sie im Bereich der individuellen Tinnitus-Frequenz keine Signalanteile mehr enthält. Das Hören von frequenzgefilterter Musik stimuliert die Nervenzellgruppen außerhalb der Tinnitus-Aktivität, wobei sich eine hemmende Wirkung auf die Tinnitus-Aktivität einstellt.

Die IKK BB übernimmt die Kosten der Tinnitracks-App von rund 300 Euro pro Jahr für die ersten zwölf Monate. Dazu gehören auch bis zu fünf Kontrolluntersuchungen beim HNO-Arzt.

Frau mit KöpfhörernMehr Infos zurTinnitracks-App

Die DiGas sind da: „Apps auf Rezept“

Mann auf Parkbank mit Tablet

Seit Oktober 2020 können Ärzte digitale Gesundheitsanwendungen (DiGa), so genannte „Apps auf Rezept“, verordnen. Zum Start hat das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) erst mal zwei Anwendungen zugelassen, eine zur Therapie bei Tinnitus (App Kalmeda) und eine zur Hilfe bei bestimmten Angststörungen (App Velibra).

Gesammelt werden die Gesundheits-Apps auf Rezept in einem wachsenden „DiGa-Verzeichnis“. Geprüft werden bereits 21 weitere DiGa-Anwendungen. Darüber hinaus laufen bereits Beratungsgespräche zwischen dem Innovationsbüro des BfArM und den Herstellern von weiteren rund 75 Anwendungen. Weitere Informationen zu DiGas erhalten Sie hier

Derzeit (Stand: 18.11.2020) sind insgesamt fünfs DiGas im DiGa-Verzeichnis zugelassen. Die IKK BB erstattet die Kosten, sofern eine Verordnung des Arztes für eine der zugelassenen digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGas) vorliegt.

Die elektronische Patientenakte (ePa)

Smartphone mit ePA-Logo

Die Einführung der elektronischen Patientenakte (ePA) ist gestartet. Damit geht das deutsche Gesundheitswesen einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu diesem bahnbrechenden Projekt der Bundesregierung.

Unsere Versicherten können ab Jahresbeginn eine ePA beantragen. Das Antrags- und Identifizierungsverfahren sowie die Nutzung bei den Leistungserbringern wird aber voraussichtlich erst zur zweiten Jahreshälfte hin möglich sein. Ansprechpartner zu Rückfragen im Rahmen der ePA-Nutzung geben wir an dieser Stelle zeitnah bekannt.