IKKBB-Info zu Rückruf von Philips-Beatmungsgeräten

Sicherheitsmitteilung zu Beatmungsgeräten von Philips Respironics.

 

Sicherheitsmitteilung zu Beatmungsgeräten von Philips Respironics

Wenn Sie mit einem CPAP-,BiLevel- oder Beatmungsgerät von Philips Respironics versorgt sind, lesen sie bitte aufmerksam folgende wichtige Information :

Der Hersteller Philips Respironics hat am 17.06.2021 eine Sicherheitsmitteilung herausgegeben, wonach in einigen CPAP- und Beatmungsgeräten ein polyesterbasierter Polyurethanschaum verwendet wurde.

Dies kann zu folgenden Problemen führen:

  • Die Partikel können sich lösen und in Atemwege gelangen.
  • Der Schaum enthält Chemikalien, die eingeatmet werden können.

Die Freisetzung der Chemikalien kann bei der Erstinbetriebnahme auftreten und möglicherweise während der gesamten Nutzungsdauer des Gerätes anhalten.

Zu den möglichen Risiken durch die Freisetzung der Chemikalien gehören Kopfschmerzen / Schwindel, Reizung, Überempfindlichkeit, Übelkeit / Erbrechen und toxische und karzinogene Auswirkungen.

In Deutschland wurden bisher keine Zwischenfälle mit Schäden gemeldet.

Die Firma Philips informiert ausführlich auf Ihrer Internetseite zu folgenden Punkten:

  • Status der Sicherheitsmitteilung
  • Liste betroffener Geräte
  • Wie kann ich die Seriennummer meines Gerätes feststellen?

https://www.philips.de/healthcare/e/sleep/communications/src-update

Sie können sich auch an die Support Hotline unter der Telefonnummer0800 627 0995 wenden.

Wie geht es weiter?

  1. Auch wenn Sie diese Mitteilung verständlicherweise verunsichert, beenden oder verändern Sie bitte nicht ihre Therapie ohne Absprache mit Ihren behandelnden Ärztinnen oder Ärzten.
  2. Sie benötigen keinen neuen Antrag bzw. keine Verordnung für ein neues Gerät. Alle betroffenen Geräte werden selbstverständlich ausgetauscht bzw. mit Filtern ausgestattet.Um den Austausch kümmern sich Ihre Hilfsmittellieferanten, die bereits informiert sind und eng  mit der Firma Philips Respironics zusammen arbeiten.
  3. Philips Respironics hat nach eigenen Angaben bereits mit dem Austausch der betroffenen Geräte begonnen. Auf Grund der Vielzahl der weltweit betroffenen Geräte und der aktuellen pandemischen Lage, ist es aber nur  in sehr begrenzten Umfang möglich alle Geräte sofort mit Filtern auszustatten bzw. auszutauschen, bitte rechnen Sie mit der Umsetzung innerhalb von einem Jahr.
  4. Die IKK BB kann keinen Einfluss darauf ausüben, welche Geräte zu welchem Zeitpunkt ausgetauscht werden. Vorrangig behandelt werden aber zunächst Beatmungsgeräte.
  5. Haben sich Ihre persönlichen Daten durch Umzug oder Wechsel der Telefonnummer geändert?  Dann informieren Sie bitte Ihren Hilfsmittellieferanten, um ihn bei der Umsetzung der erforderlichen Maßnahmen zu unterstützen. So stellen Sie sicher, dass Sie weiterhin alle notwendigen Informationen zum Austausch Ihres Gerätes erhalten.
  6. Die Firma Philips empfiehlt den Nutzern der Geräte auf die Verwendung von ozonhaltigen Reinigungsprodukten zu verzichten und die in der Gebrauchsanweisung des Gerätes aufgeführten zugelassenen Reinigungsmethoden zu verwenden.

Diese Empfehlungen basieren auf dem aktuellen Wissensstand vom 14.7.2021.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf der Webseite des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)