Pflegestützpunkt in Potsdam wird zehn Jahre alt

Gemeinsame Pressemitteilung der Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB) und der Landeshauptstadt Potsdam.

 

Senioren in Beratungssituation

Am 14. Januar 2020, ab 13 Uhr, feiert der Pflegestützpunkt der Landeshauptstadt Potsdam sein 10. Jubiläum. 2010 wurde dieser von der Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB) in gemeinsamer Trägerschaft mit der Landeshauptstadt Potsdam im Auftrag der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen im Land Brandenburg errichtet. Der Pflegestützpunkt der Landeshauptstadt Potsdam ist eine trägerunabhängige Koordinierungsstelle die für Pflegebedürftige und ihre Angehörige ein umfangreiches Hilfs- und Beratungsangebot anbietet.

Die Pflegeberaterinnen der IKK BB sowie die Sozialberaterin der Stadt Potsdam laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in und um Potsdam herzlich ein, bei dem Jubiläum dabei zu sein. Die Besucher erwartet eine Feier mit Gästen des Landesministeriums, der Landeshauptstadt Potsdam und aus dem Gesundheitswesen sowie ein vielseitiges Programm rund um die Pflegeberatung in Potsdam:

Dazu gehören die Eröffnung der Foto-Ausstellung „Alter(n) in Brandenburg – Wie leben hochaltrige Menschen 90+?“ im Beisein der Fotografin und Künstlerin Marion Schütt und der Publizistin Rita Preuß. Nachmittags folgen offene Gesprächs-, Diskussions- und Informationsangebote für alle Interessierten, zu Themen wie Ehrenamt, Selbsthilfe oder Seniorenarbeit in Potsdam. Vorträge zu aktuellen Schwerpunkten wie „Vorsorgevollmacht“, „Online-Wegweiser Seelische Gesundheit“ und zu „Pflegebedürftigkeit. Was nun? Was tun?“

Gäste finden den Pflegestützpunkt in der Potsdamer Hegelallee 6-10, Haus 1. Die Veranstaltung dauert von 13 bis 17 Uhr. Kontakt per E-Mail: potsdam@pflegestuetzpunkte-brandenburg.de oder telefonisch unter der 0331 289 - 22 13 / -2214.