Sommer, Sonne, schmutzig machen

Aktive Kinder

Rennen, schwitzen, Spaß haben – sollen Kinder täglich möglichst an der frischen Luft. Eine Stunde lang so richtig auspowern gilt als Minimum
für eine gesunde Entwicklung. Also Schuhe schnüren, Trinkflasche einpacken und nix wie raus in die Sonne!

Aktive Kinder: Rennen, schwitzen, Spaß haben

Was gibt es Schöneres, als draußen in der Frühlingssonne zu spielen und zu toben? Die Spielplätze in den Städten sind längst voller fröhlicher Kinder – noch mehr Gelegenheiten für ausgelassene, abenteuerliche Spiele bietet die Natur. In den Wäldern und Wiesen rund um Berlin oder Brandenburg können aktive Kids ihren Bewegungsspielraum trainieren. Hier lässt es sich zum Beispiel in der Erde buddeln und spannende natürliche Schätze heben. Man kann auch auf umgefallenen Bäumen balancieren, über sie hinwegklettern oder unter ihnen hindurchkriechen. Außerdem finden sich in unserer Region zahlreiche Möglichkeiten, in und am Wasser zu spielen. Besonders viel Spaß macht es, in kleinen Wasserläufen zu waten, glattgewaschene Kieselsteine zu sammeln. Oder wenn es richtig heiß wird, den ganzen Tag im See oder Schwimmbad zu planschen.

Regelmäßige und abwechslungsreiche Bewegung an der frischen Luft macht nicht nur zufrieden – sie ist einer der wichtigsten Bausteine für eine gesunde Entwicklung und einem starken Immunsystem. Körperlich aktive Kinder leiden seltener an Haltungsschäden, haben ein besseres Verhältnis zu ihrem Körper, erwerben schneller soziale Fähigkeiten, sind selbstbewusster und generell gesünder und leistungsfähiger. Wichtig für die aktiven Tage: Trinkflasche nicht vergessen, denn wer sich viel bewegt, braucht auch viel Flüssigkeit. Am besten eigenen sich Wasser oder ungesüßte kühle Tees, um die Energiespeicher aufzufüllen.
Und was tun, wenn die Sonne mal nicht scheint? Schlechteres Wetter ist kein Grund, um drin zu bleiben. Getreu dem Motto „es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung“, lässt es sich auch bei Regenwetter herrlich draußen toben. Also rein in die Gummistiefel und raus an die Luft!

IKKBB-Tipp: Kinder benötigen einen möglichst abwechslungsreichen Bewegungsraum mit den unterschiedlichsten Übungs- und Erfahrungsfeldern: Sie sollten vorwärts- und rückwärtslaufen, kriechen, hüpfen, springen und klettern können. Die Voraussetzungen dafür schaffen Sie durch möglichst abwechslungsreiche Angebote an der frischen Luft. Planen Sie daher in den nächsten Wochen regelmäßige Fahrradrunden, Ausflüge, Badetage oder Waldspaziergänge ein. Am meisten Spaß macht Bewegung an der frischen Luft natürlich dann, wenn die gesamte Familie mitmacht.

Sie interessieren sich für weitere Themen rund um Gesundheit? Wir bieten Ihnen eine vielfältige Auswahl an Fachbroschüren an, die Sie kostenfrei bestellen können.

Zum Bestellformular

Spiele für draußen: Drei Spiel-Ideen an der frischen Luft

Mit diesen Spieltipps für draußen wird der Tag garantiert nicht langweilig. Noch mehr Spielideen finden sich auf unserem Bewegungsportal ikkbb-aktiv.de.

Spieleranzahl: ab zwei Mitspieler*innen
Material: zwei Bälle

So geht’s:  Ein Kind bekommt einen Ball und ist damit ein „Fänger“. Nun versucht das Kind die anderen Teilnehmer*innen mit dem Ball zu treffen. Ist ein Kind getroffen und damit „gefangen“ worden, bekommt dieses den Ball und „fängt“ nun die anderen. Ist die Gruppe groß genug, können auch zwei Bälle zum “Fangen“ ausgegeben werden.

Spieleranzahl: ab zwei Mitspieler*innen
Material: z.B.: Stöcke, Steine, Sand, Wasserbomben für die Hindernisse, Tuch zum verbinden der Augen

So geht’s: Mit Hindernissen wird im eine Wegstecke aufgebaut. Es spielen immer zwei Kinder zusammen. Einem der beiden Kinder werden die Augen verbunden. Das andere Kind führt das „blinde“ Kind an der Hand oder nur mit Worten den Weg entlang. Ziel ist es möglichst schnell und geschickt durch den Hindernisparcours zu kommen, nach dem Durchgang werden die Rollen gewechselt.  

Spieleranzahl: ab vier Mitspieler*innen
Material: z.B.: Stöcke, Schwämme, Ballons, unzerbrechliches Spielzeug

So geht’s: Es werden zwei Gruppen gebildet. Verschiedene Gegenstände werden gleichmäßig auf einem geteilten Spielfeld verteilt. Die Kinder sollen mit ihren Füßen die Gegenstände ins jeweils gegnerische Feld transportieren. Das Team, auf dessen Feld nach einer bestimmten Zeit die wenigsten Gegenstände liegen, gewinnt.

Tipps für angenehmere Arbeitstage bei hohen Temperaturen

 

Richtig lüften: Öffnen Sie früh morgens alle (Büro-)Fenster, um die kühle Morgenluft hereinzulassen und schließen diese wieder rechtzeitig.

Wärme reduzieren: Reduzieren Sie wenn möglich zusätzliche Wärmequellen. Schalten Sie diese nur wenn nötig an (z.B. Lampen, Drucker, PC etc.).

Temperaturbewusst essen: Verzichten Sie auf fettreiches und üppiges Essen. Nehmen Sie stattdessen leichte Speisen und kleinere Mahlzeiten, wie zum Beispiel Obst, Gemüse, Salate oder Joghurt, zu sich.

Flexibel bleiben: Nutzen Sie wenn möglich flexible Arbeits- bzw. Gleitzeiten um Ihre Arbeitszeit in die Morgenstunden zu verlegen, so können Sie nachmittags, wenn sich die Hitze anstaut, Feierabend machen.

Gut vorgesorgt? Ja, mit den U-Untersuchungen für Kinder und Jugendliche

Die verpflichtenden Gesundheitsuntersuchungen für Kinder und Jugendliche ( U1 bis U9 sowie J1) sind ein wichtiger Baustein für die gesunde Entwicklung ihres Kindes. Während der regelmäßigen Untersuchungen werden nicht nur die Entwicklungsschritte des Kindes überprüft. Auch der allgemeine Gesundheitszustand und die altersgemäße Entwicklung werden regelmäßig ärztlich begleitet. So können mögliche Probleme oder Auffälligkeiten frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Zusätzliche Untersuchungen für alle Teilnehmer*innen an unserem IKKids-Programm

Eingeschriebene Schulkinder profitieren von den zusätzlichen U-Untersuchungen U10 und U11, unsere Teenager erhalten zusätzlich die Jugenduntersuchung J2.

Weitere Zusatz-Leistungen im IKKids-Programm

  • zwei Augenuntersuchungen für Kleinkinder  (Amblyopie-Screening)
  • zusätzlichen augenärztlichen Untersuchungen im Vorschulalter
  • verordneten, nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln (OTC) für Kinder im Alter von 12 bis 17 Jahren
  • CRP-Test-Beratung zur Entscheidung für die Verordnung von Antibiotika
  • IKKids-Hausapotheke

IKKBB-Tipp: Immer gut informiert mit unserem Vorsorge-Erinnerungsservice. So denken Sie in jedem Fall an alle anstehenden Kinder- und Jugendfrüherkennungsuntersuchungen! Hier finden Sie weitere Informationen zu Früherkennungsuntersuchungen und den IKKBB-Vorsorgeleistungen für Kinder.

 

Diesen Sommer lerne ich schwimmen!

Wer wünscht sich nicht an einem heißen Tag ins kühle Nass zu springen und ausgiebig zu planschen, zu tauchen oder von einem Sprungturm zu hüpfen! Doch wer sich wie ein Fisch im Wasser vergnügen will, muss vorher schwimmen können.
Schwimmen ist gesund: Schwimmen macht nicht nur großen Spaß, sondern ist auch noch sehr gesund! Das liegt vor allem daran, dass beim Schwimmen alle Muskeln des Körpers gebraucht werden und die Gelenke entlastet sind. Außerdem werden die Lungenfunktion und das Herz-Kreislauf-System trainiert und gestärkt.
Schwimmen bietet Sicherheit: Jedes Jahr warnt die DLRG vor schweren Badeunfällen, besonders bei Kindern. Deshalb sollten Kinder zu ihrer eigenen Sicherheit so früh wie möglich schwimmen lernen.
Schwimmen lernen, IKKBB-Bonus abstauben: Kinder, die schwimmen lernen und am IKK BB-Bonusprogramm teilnehmen, bekommen für eingereichte Schwimmabzeichen wie zum Beispiel das Seepferdchen bares Geld.

Schwimmen lernen in Brandenburg und Berlin: Schwimmkurse lassen sich gut im Netz recherchieren. Es gibt zahlreiche Schwimmschulen und Kurse. Die Plätze sind begehrt, eine rechtzeitige Anmeldung wird empfohlen. Die DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V.) ist bundesweit aktiv und bietet auf ihren Seiten eine Kurssuche für Schwimmkurse in deiner Nähe an.

Rezeptideen im April

Dips & Tricks für Grillgenuss

Rezepte: Abwechslungsreiche Dips

Auberginen-Feta Creme und weitere Rezeptideen
Zutaten für 4 Personen:

  • 1                                  Aubergine
  • 2                                Knoblauchzehen
  • 6 Stück                      schwarze Oliven
  • 175 g                           Schafskäse (Feta)
  • 2 EL                            Olivenöl
  • ½ TL                           Oregano, getrocknet
  • Paprika edelsüß, Salz, Pfeffer
     

Rezepte herunterladen

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) (o. Jahresangabe). Entwicklung der Beweglichkeit – Körpermotorik. www.kindergesundheit-info.de/themen/entwicklung/entwicklungsschritte/motorische-entwicklung/, abgerufen 25.05.2021

Karlruher Institut für Technologie (KIT), Institut für Sport und Sportwissenschaft (Hrsg.) (2019). MoMo NEUE DATEN FÜR TATEN Ergebnisse aus der Motorik-Modul-Längsschnittstudie (MoMo). KIT, Stand März.

Klöden, H.: Naturpädagogik konkret. KiTAFachtexte. Verfügbar unter: www.kita-fachtex-te.de/fileadmin/Redaktion/Publikationen/KiTaFT_Kloeden_2018_Naturpaedagogikkonkret.pdf, abgerufen 25.05.2021.

Woll, A., Albrecht, C. (2017). Aktive Kinder - gesunde Kinder? Zur Bedeutung körperlicher Aktivität für die Gesundheit von Kindern. Betrifft Sport, 8-11.

IKK BB „Kinder in Bewegung“ – Karten