Organspendeausweis Unterschrift

19.09.2018

IKK BB Tipp: Offene Podiumsdiskussion zur Organspende-Debatte

Am 24.09 um 19 Uhr lädt der Tagesspiegel gemeinsam mit der Landesvertretung des Marburger Bundes zu einer Podiumsdiskussion zum Thema Organspende ein. Die Diskussion soll sich um die Frage drehen, warum die Bereitschaft zur Organspende in Deutschland im Vergleich zu anderen Ländern so niedrig ist und ob die von Gesundheitsminister Jens Spahn vorgeschlagene Widerspruchsmöglichkeit die Bereitschaft erhöhen könnte. Die Veranstaltung findet im Tagesspiegel-Haus am Askanischen Platz in Kreuzberg statt und ist kostenlos. Informationen und Anmeldung hier.

30.08.2018

MEDIKURA: Nebenwirkungen online melden

Die IKK BB unterstützt Konzepte, die die Sicherheit von Medikamenten erhöhen und Nebenwirkungen von Medikamenten erkennen und mindern helfen. Daher kooperiert die IKK BB mit dem Start up-Unternehmen MEDIKURA Digital Health GmbH. Auf deren Online-Portal können IKK BB-Versicherte jetzt bei der Einnahme ihres Medikaments festgestellte Nebenwirkungen, die bisher nicht bekannt waren, benennen und melden. Nähere Informationen und den direkten Zugang zur Webseite von MEDIKURA finden Sie hier.

20.08.2018

Elektronische Gesundheitskarte: Aktuelle „G2“-Version verwenden!

Wichtig: Alle IKK BB-Versicherten wurden inzwischen mit einer elektronischen Gesundheitskarte (eGK) der G2-Generation ausgestattet. Bitte nutzen Sie ab sofort nur noch diese aktuelle Version, denn: Gesundheitskarten der Generationen "G1" oder "G1+" sind künftig nicht mehr zu verwenden und werden spätestens zum Jahresende 2018 ungültig. Danach können Ärzte und andere Behandler mit der alten Karte keine Leistungen mehr abrechnen. Behandlungskosten werden Ihnen dann möglicherweise privat in Rechnung gestellt.

Sie erkennen Ihre aktuelle, gültige IKK BB-Gesundheitskarte an der Gestaltung und an der Markierung "G2" oben rechts auf der Vorderseite (siehe Abbildung).

31.08.2018

Jobs und Karriere

Als regional aufgestellte Krankenkasse mit 4 Service-Centern, 26 Geschäftsstellen und 20 Servicestellen, Top-Leistungen und Service-Standards suchen wir regelmäßig engagierte neue Kolleginnen und Kollegen:

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote. Interesse? Dann bewerben Sie sich per Mail.

Wenn Zahnersatz nötig wird...DENT-NET

Notwendiger Zahnersatz sollte nicht an zu teurer Eigenbeteiligung scheitern. Deshalb hat die IKK BB einen Vertrag mit DENT-NET® abgeschlossen, einem modernen Netzwerk für Zahngesundheit. Dort können IKK BB-Versicherte zuzahlungsfreien Zahnersatz, günstigeren Zahnersatz mit Implantaten und auch Zirkonkronen bekommen. Und wer einen teilnehmenden DENT-NET®-Zahnarzt in seiner Nähe auswählt, kann dort auch eine professionelle Zahnreinigung pro Jahr kostenlos erhalten oder während der Schwangerschaft eine besondere Prophylaxeberatung zusätzlich nutzen. Näheres erfahren Sie hier.

App: Lieblingsmusik gegen Tinnitus

Gut zu wissen: Für ihre an Tinnitus leidenden Versicherte hat die IKK BB eine Kooperation mit der Tinnitracks-Therapie-App geschlossen. Die App bereitet frei ausgewählte Musikstücke therapiegerecht so auf, dass im Kopfhörer gefilterte Töne erklingen, die die quälende Tinnitus-Frequenz unterdrücken oder ausbalancieren. IKK BB-Versicherte, die die medizinischen Voraussetzungen erfüllen, können die App und eine dazugehörige fachärztliche Behandlung ein Jahr lang kostenlos nutzen. Die IKK BB übernimmt die Kosten von rund 300 Euro pro Jahr für die ersten zwölf Monate. Dazu gehören auch bis zu fünf Kontrolluntersuchungen beim HNO-Arzt. Näheres lesen Sie hier.  

Quelle: IStock

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung ist da!

Ihre personenbezogenen Daten stehen bei der IKK BB unter besonderem Schutz! Nicht nur die Digitalisierung unserer Gesellschaft nimmt Fahrt auf. Unser gesellschaftlicher Umgang miteinander wird insgesamt immer komplexer und undurchschaubarer. Vor diesem Hintergrund brauchen gerade persönliche Daten viel mehr Schutz. Gut also, dass ab 25. Mai 2018 die neue europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) EU-weit in Kraft tritt, also auch in Deutschland. Mit ihr gelten dann in allen europäischen Mitgliedsstaaten die gleichen datenschutzrechtlichen Regelungen, mit allen Rechten und Pflichten für Anwender im öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereich, mehr erfahren Sie hier.

Quelle:Unsplash

In der Freizeit auf dem Battlefield

Es gibt 34 Millionen aktive Gamer in Deutschland. Doch Videospielen ist nicht immer nur eine spannende Freizeitbeschäftigung. Aktuell gelten 1,3 Prozent aller 14 bis 19-Jährigen als abhängig von Computerspielen. Kinder oder Jugendliche die ein paar Stunden lang vor dem Rechner sitzen und spielen, sind nicht automatisch gefährdet. Doch was tun, wenn das Zocken am Computer plötzlich der einzige Lebensinhalt ist? Unsere Broschüre gibt Hilfestellungen.