Sie sind hier: > Startseite > Service > Elektronische Gesundheitskarte (eGK)
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

 

Elektronische Gesundheitskarte (eGK)

Damit Sie überall in Deutschland Leistungen beim Arzt oder Zahnarzt in Anspruch nehmen können, benötigen Sie eine gültige elektronische Gesundheitskarte (eGK).

Aktuelle Version: „G2“

Seit 01.01.2019 ist nur noch die Versichertenkarte mit dem Aufdruck „G2“ gültig. Sie finden diesen kleinen Aufdruck auf der Vorderseite Ihrer Karte rechts oben. „G2“ steht für zweite Generation der eGK.

Diese Daten sind auf Ihrer eGK gespeichert

  • Name
  • Geburtsdatum
  • Geschlecht
  • Anschrift
  • Krankenversichertennummer
  • Versichertenstatus
  • Beginn und gegebenenfalls Ablauf des Versicherungsschutzes

Ihr Lichtbild noch „smarter“ hochladen

Um Missbrauch zu verhindern enthält die eGK bei Versicherten ab dem 16. Lebensjahr auch ein Lichtbild und Ihre Unterschrift. Falls Sie uns ein neues Lichtbild für Ihre eGK einreichen möchten, ist das Hochladen jetzt technisch noch einfacher: Verwenden Sie das Upload-Tool auf MEINE IKK BB. Damit können Sie mit Ihrer heimischen Web-Cam ein Foto direkt aufnehmen und hochladen.

Wir schützen Ihre Daten

In Punkto Datensicherheit und Datenschutz müssen Sie sich keine Sorgen machen: Die elektronische Gesundheitskarte erfüllt die höchsten Sicherheitsstandards, was die Verschlüsselung Ihrer Daten angeht. Weitere Informationen zum Sicherheitskonzept der eGK können Sie diesem Patienten-Flyer entnehmen.

Verlust und Ablaufdatum

Im Falle des Verlusts Ihrer elektronischen Gesundheitskarte stellen wir Ihnen gerne eine neue Karte aus und kümmern uns um die Sperrung der alten Karte. Ihre Karte hat ein Ablaufdatum. Falls dieses Datum naht, brauchen Sie sich nicht selbst um eine neue Karten zu kümmern. Sie erhalten diese von uns automatisch per Post zugesandt.

Das kann Ihre eGK bald außerdem noch speichern

In den kommenden Jahren sollen auf der eGK schrittweise immer mehr Daten gespeichert werden, damit Ihre Behandlung transparenter wird und sich die Behandlungsqualität damit erhöht. Laut Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (gematik) sollen als nächstes Notfalldaten und der persönliche Medikationsplan mit Ihrem Einverständnis auf der eGK gespeichert werden können. Damit erhält jeder Arzt, bei dem Sie behandelt werden, eine Dokumentation aller Arzneimittel, die sie einnehmen und Informationen zu chronischen Krankheiten und Allergien.