Sie sind hier: > Startseite > Leistungen > Zahnärztliche Behandlung > Fragen und Antworten zum Zahnersatz
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Zahnersatz: Damit Sie weiterhin kraftvoll zubeißen können 

Zahnersatz – was ist das?

Man zählt dazu beispielsweise Kronen, Brücken oder Prothesen. Bei der Bezahlung unterstützt Sie die IKK durch die anteilige Zuzahlung zum Zahnersatz. Die Vorsorgeuntersuchungen und Zahnbehandlungen, wie z. B. Füllungen, sind zahnärztlichen Versorgungsleistungen, die in voller Höhe von der IKK bezahlt werden.

Wie hoch ist der Zuschuss?

Die Zuzahlung zum Zahnersatz hängt vom Befund und der dazugehörigen Regelversorgung ab. Der Nutzen für Sie besteht darin, dass jede medizinisch anerkannte Versorgungsform genutzt werden kann. Die Höhe der Festzuschüsse für Zahnersatz beträgt im Normalfall 50 Prozent der für die Regelversorgung entstehenden Kosten.

Sind die Bonusregelungen weiterhin gültig?

Ihre aktive Zahnvorsorge wird weiterhin belohnt. Die gesammelten Bonusansprüche bleiben erhalten und neue können Sie durch regelmäßige Untersuchungen (Erwachsene mindestens einmal jährlich, Jugendliche mindestens zweimal jährlich) sammeln. Wird Zahnersatz geplant, reichen Sie das Bonusheft mit dem Heil- und Kostenplan bei Ihrer IKK ein.

Wie erhalte ich meinen Zahnersatz?

Ihr Arzt erstellt einen Heil- und Kostenplan mit Befund. Diesen reichen Sie mit Ihrem Bonusheft bei Ihrer IKK ein. Dort wird die Höhe der Zuzahlung für Ihren Zahnersatz anhand des Befundes festgelegt. Nach Abschluss der Behandlung zieht der Zahnarzt bei der Regelversorgung den Festzuschuss von Ihrer Gesamtrechnung ab. Bei einer abweichenden Versorgungsart legen Sie die Rechnung Ihrer IKK vor und erhalten von dort den Festzuschuss.

Sie sind von Zuzahlungen befreit?

Sollten Sie unterhalb einer bestimmten Einkommensgrenze liegen, dann müssen Sie auch weiterhin beim Zahnersatz im Rahmen der Regelversorgung nicht zuzahlen. Geht Ihre Versorgungsform aber über die Regelversorgung hinaus, entstehen Ihnen zusätzliche Kosten.

Werden auch Kosten für Implantate übernommen?

Der „befundorientierte Festzuschuss“ zum Zahnersatz ist unabhängig davon, ob der Patient sich für die Regelversorgung oder eine Suprakonstruktion (d. h. Versorgung von Implantaten mit Kronen, Brücken und Prothesen) entscheidet. In vielen Fällen haben die Krankenkassen bisher gar keine Kosten bei der Vorsorgung von Implantaten mit Suprakonstruktionen übernommen, sodass die neue Regelung die Wahlmöglichkeiten bei der Vorsorgung von Implantaten verbessert. Die Kosten für zahnärztliche Implantate dürfen von den Krankenkassen nur in besonderen Ausnahmeindikationen übernommen werden.

Hilft mir eine private Zusatzversicherung?

Ja, denn damit sichern Sie sich zusätzlich Ihren Eigenanteil, d. h. die Kosten, die über den Festzuschuss hinausgehen, ab. Die IKK Brandenburg und Berlin kooperiert zum Thema Zusatzversicherungen mit der SIGNAL IDUNA, die zum Zahnersatz und zur zahnärztlichen Behandlung verschiedene Tarife anbietet. Weitere Informationen erhalten Sie online.

Trägt die IKK die Kosten, wenn der Zahnersatz aus dem Ausland kommt?

Versicherte auch im EU-Ausland Anspruch auf Zuzahlung. Voraussetzung ist, dass vor der Behandlung ein Heil- und Kostenplan (gemäß Bema) in deutscher Sprache bei der IKK eingereicht wird. Wenn Sie eine Zahnersatzbehandlung im Ausland planen, informieren Sie sich am besten vorher bei Ihrer IKK-Geschäftsstelle.