Sie sind hier: > Startseite > Leistungen > Pflegeversicherung > Unterstützung für Pflegepersonen
Frau umarmt Senioren
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

 

Vielfältige Unterstützung von der IKK BB für pflegende Angehörige

Wenn ein Angehöriger pflegebedürftig wird, ist viel zu organisieren. Deswegen haben Angehörige ein Recht auf eine zehntägige unbezahlte Arbeitsfreistellung, um sich um alle anfallenden Aufgaben zu kümmern. Alle, die in einem Betrieb mit mindestens 15 Mitarbeitern tätig sind, können bis zu sechs Monate Pflegezeit nehmen, um einen Angehörigen zu versorgen. Voraussetzung hierfür: Es liegt mindestens der Pflegegrad 2 vor. Dies wird schriftlich zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber vereinbart und muss mindestens zehn Tage vor der Pflegezeit geschehen. Neben einer solchen Auszeit ist auch eine Arbeitszeitreduzierung möglich. Die IKK BB unterstützt Sie hierbei mit verschiedenen Leistungen.

Sozialversicherung in der Pflegezeit

Während der Pflegezeit sind Sie sozialversichert. Folgendes sollten Sie über Sozialversicherungen wissen:

  • Kranken- und Pflegeversicherung: Da während der Pflegezeit in der Regel eine Familienversicherung besteht, bleiben Sie kranken- und pflegeversichert. Trifft dies auf Sie nicht zu, müssen Sie sich freiwillig krankenversichern, wobei hier zumeist der Mindestbetrag gezahlt werden muss. Die Pflegeversicherung Ihres Angehörigen erstattet Ihnen auf Antrag den Beitrag bis zur Höhe des Mindestbetrags.
  • Rentenversicherung: Pflegen Sie Ihren Angehörigen mit einem Pflegegrad von mindestens 2 an zwei oder mehr Tagen für mindestens 10 Stunden in der Woche und gehen Sie höchstens 30 Stunden pro Woche einer Erwerbstätigkeit nach, sind Sie in der Pflegezeit rentenversichert. Pflegen Sie mehrere Angehörige, werden die entsprechenden Zeiten addiert.
  • Arbeitslosenversicherung: Auch die Pflicht zur Arbeitslosenversicherung besteht fort, sofern Sie an zwei oder mehr Tagen für mindestens 10 Stunden in der Woche einen Angehörigen pflegen und maximal 30 Stunden pro Woche arbeiten. Die Pflegekasse Ihres Angehörigen übernimmt die entsprechenden Beiträge.

Pflegeunterstützungsgeld

Liegt keine besondere betriebliche oder tarifvertragliche Vereinbarung vor, ist Ihr Arbeitnehmer nicht dazu verpflichtet, Ihr Entgelt fortzuzahlen, wenn Sie in Folge einer akuten Pflegesituation nicht bei der Arbeit erscheinen können. Dieser Einkommensausfall wird durch das Pflegeunterstützungsgeld ausgeglichen.

Entlastungsleistungen

Darüber hinaus übernimmt die IKK BB eine Reihe von Entlastungsleistungen. Neben Betreuungsangeboten (etwa durch ehrenamtliche Helfer) gibt es eine Reihe von Angeboten, die Pflegebedürftigen bei der Bewältigung ihres Alltags helfen, sowie Entlastungs- und Beratungsleistungen für pflegende Angehörige.

Zudem steht Pflegebedürftigen ein zweckgebundener Entlastungsbetrag von bis zu 125 EURO im Monat zu.

Onlineberatung als Unterstützung für pflegende Angehörige

Die IKK BB bietet eine Internetschulung namens "Demenz anders sehen" (Demas) an.

Über diese erhalten pflegende Angehörige eine Beratung in den eigenen vier Wänden und können sich mit anderen Betroffenen austauschen. In einem virtuellen Gruppenraum treffen sich die Psychologen und Teilnehmer zu einem zehnwöchigen Schulungs- und Beratungsprogramm. Die Teilnahme ist kostenlos und für jeden mit einem Computer und Internetanschluss möglich. Die Zugangsdaten zum Gruppenraum sowie Hilfsmittel wie Headset und Webcam werden zur Verfügung gestellt. Der Erfolg des Programms wird durch eine begleitende Studie geprüft. Da immer wieder neue Gruppen starten, können alle Teilnehmer ihre Beratungstermine ganz nach Wunsch wählen.

Familienpflegezeit: Das müssen Sie wissen

Bei Arbeitgebern, die mehr als 25 Beschäftigte haben, greift die sogenannte Familienpflegezeit. Diese sieht vor, dass Sie Ihre Arbeitszeit für einen Zeitraum von höchstens 24 Monaten auf bis zu 15 Stunden in der Woche reduzieren dürfen. Dem Arbeitgeber ist diese Familienpflegezeit spätestens acht Wochen vor Beginn anzukündigen.

Das Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) gewährt in dieser Zeit ein zinsloses Darlehen, das innerhalb von 48 Monaten nach Ende der Familienpflegezeit zurückzuzahlen ist.

Überforderungen für pflegende Angehörige vermeiden

Gelegentlich sind Menschen überfordert, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen wollen. Dies ist für die Betroffenen und ihre Angehörigen gleichermaßen quälend. Deswegen bietet die IKK BB eine Beratung für pflegende Angehörige. Diese finden Sie in Brandenburg unter 0180 / 265 55 66* und in Berlin unter 030 / 69 59 89 89 sowie auf der Webseite: www.pflege-in-not.de

*) für nur 6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz. Bei Anruf aus Mobilfunknetzen können Kosten entstehen, die von den Preisen für Anrufe aus den Festnetzen abweichen.

nach Oben