Sie sind hier: > Startseite > Leistungen > Medikamente

Für Ihre Genesung: Kostenübernahme für Medikamente durch die IKK BB 

Bei vielen Erkrankungen ist die Einnahme von Medikamenten ein wichtiger Schritt zur Genesung. Oftmals bringt ein Rezept des behandelnden Arztes hohe Kosten mit sich. Die IKK BB unterstützt Sie dabei mit der Kostenübernahme für notwendige Medikamente, die Ihnen der Arzt verordnet hat. Rezeptfreie Arzneimittel sind üblicherweise von der Kostenübernahme durch die Krankenkasse ausgenommen, es sei denn, sie sind Teil der Standard-Behandlung einer schweren Erkrankung. Ansonsten tragen Sie die Kosten für rezeptfreie Medikamente selbst. Ebenfalls keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse gibt es für

  • Erkältungsmittel
  • Abführmittel
  • Potenzmittel
  • Appetitzügler
  • Haarwuchsmittel
  • Raucherentwöhnungsmittel.

Geht es um die Gesundheit Ihrer Kinder, gibt es bei der IKK bezüglich der Kostenübernahme für Medikamente für Kinder bis zwölf Jahre und Jugendliche mit Entwicklungsstörungen (bis 18 Jahre) keine Einschränkungen. Das bedeutet für Sie: Verordnet der Arzt Ihrem Kind ein nicht verschreibungspflichtiges Medikament, werden die Kosten im Rahmen des IKKids-Programms übernommen.

Kostenübernahme von Heilmitteln

Bei der IKK BB können Sie sich darauf verlassen, dass auch bei der Verordnung von Heilmitteln die Kostenübernahme durch die Krankenkasse gewährleistet ist. Heilmittel sind medizinische Dienstleistungen, die der Verbesserung des gesundheitlichen Zustandes eines Patienten dienen. Dazu gehören zum Beispiel die Dienstleistungen von Physiotherapeuten, Massagepraxen oder Sprachtherapeuten.

Zuschüsse zu medizinischen Hilfsmitteln

Auch wenn Sie medizinische Hilfsmittel wie beispielsweise ein Hörgerät oder einen Rollstuhl benötigen, steht Ihnen die IKK mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt Sie finanziell. Für diese Hilfsmittel besteht zwar keine komplette Kostenübernahme durch die Krankenkasse, Sie erhalten von der IKK jedoch einen Zuschuss bis zur gesetzlich festgelegten Höchstgrenze.

Zuzahlung zu Arznei-, Heil- und Hilfsmittel

Grundsätzlich gelten für alle Arznei-, Heil- und Hilfsmittel die vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Zuzahlungen. Für Sie bedeutet dies, dass Sie für die verordneten Arzneimittel 10 Prozent der Kosten selbst bezahlen müssen, mindestens 5 Euro und höchstens 10 Euro. Es gibt allerdings auch bestimmte Arzneimittel, die von der gesetzlichen Zuzahlungspflicht befreit sind. Auf der aktuellen Liste des GKV können Sie überprüfen, ob für Ihr Medikament eine Kostenübernahme vorgesehen ist.

 

Medikamente 

Alle wichtigen Informationen zu Arzneimittel-Richtlinien und rezeptfreien Medikamenten erhalten Sie hier.

» mehr Infos
 

Arzneimittel ohne Zuzahlung 

Sparen Sie bei bestimmten Arzneimitteln bis zu 10 Euro.

» mehr Infos
 

Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel (OTC) 

Kostenfrei mit IKKids bis zum 18. Lebensjahr

» mehr Infos
 

Arzneimittelmarkt-Neuordnungsgesetz (AMNOG) 

Das AMNOG läßt neuen Spielraum für die Verordnung und Vergabe von Arzneimitteln zwischen Arzt, Apotheker und Patienten.

» mehr Infos