Sie sind hier: > Startseite > Leistungen > Leistungen für Kinder > Verkleinerung der Gaumenmandeln

Vergrößerte Gaumenmandeln bei Kindern schonend ambulant behandeln 

Verkleinerung der Gaumenmandeln bei Kindern (Tonsillotomie)

Verkleinern statt komplett entfernen für IKK-versicherte Kinder in Brandenburg

Vergrößerte Gaumenmandeln bei Kindern bis zu 12 Jahren sind nicht ungewöhnlich. Erreichen die Mandeln jedoch eine bestimmte Größe, kann es zu Funktionsstörungen und zu behandlungsbedürftigen Begleiterscheinungen kommen. Dann ist es sinnvoll, die Gaumenmandeln zu behandeln. Sie bemerken dies beispielsweise an deutlichen nächtlichen Schnarchgeräuschen des Kindes. Hinweise auf vergrößerte Gaumenmandeln bei Kindern sind auch häufige Mittelohrinfekte, Sprech-und Artikulationsstörungen, eine erhöhte lnfektanfälligkeit bis hin zu Wachstumsstörungen.

Der Arzt rät in diesem Fall zu einer Verkleinerung der Gaumenmandeln, zu einer Tonsillotomie. Dabei bleibt genug Mandelgewebe zur Immunabwehr erhalten. Die Tonsillotomie ist damit eine echte Alternative zur vollständigen Entfernung der Gaumenmandeln. Es geht lediglich um eine operative Verkleinerung der Mandeln.

Der Arzt rät in diesem Fall zu einer Verkleinerung der Mandeln bei Kindern, der sogenannten Tonsillotomie. Dabei bleibt genug Mandelgewebe zur Immunabwehr erhalten. Die Tonsillotomie ist damit eine echte Alternative. Statt die Gaumenmandeln zu verkleinern, werden die vergrößerten Gaumenmandeln bei Kindern nur operativ verkleinert.

Bisher ist die Tonsillotomie – die Verkleinerung der vergrößerten Gaumenmandeln bei Kindern – nicht Bestandteil des ambulanten Leistungskataloges der GKV. Die IKK BB ist jedoch bestrebt, diese Versorgungslücke zu schließen. IKK-versicherte Kinder können daher bis zum 7. Lebensjahr direkt teilnehmen, wenn deren Sorgeberechtigte die Teilnahmeerklärung unterschreiben.

Bei Versicherten vom 8. bis zum 12. Lebensjahr ist zuvor vom behandelnden HNO-Arzt oder Operateur formlos die Genehmigung von der IKK einzuholen, wenn vergrößerte Mandeln bei Kindern teilweise entfernt werden sollen.

Weitere Informationen stehen hier zum Download zur Verfügung:

Aktuell führen acht HNO-Praxen in Brandenburg die ambulante Tonsillotomie durch. Die IKK Brandenburg und Berlin wird diese Leistung in naher Zukunft mit Ärzten in Berlin vertraglich zu vereinbaren.

Teilnehmende Ärzte

Name

Straße/Hausnummer

Postleitzahl

Ort

Telefon

Frau Dr. med.

Barbara Lindemann

Saarmunder Str. 48

14478

Potsdam

0331-8714608

Frau Dr. med.

Barbara Lindemann

LennÈstraße 71

14471

Potsdam

0331-964163

Herr Dr. med.

Boris Zibell

Kurfürstenstr. 19

14467

Potsdam

0331-2800537

Herr Dr. med.

Frank-Pete August

Kleinmachnow

14532

Kleinmachnow

033205-86090

Frau Dr. (MU Szeged)

Magdalena Walther-Stähler

Potsdamer Str. 12 B

14513

Teltow

03328-303466

Frau

Veronika Lützow

Straße der Jugend 63-65

14974

Ludwigsfelde

03378-801778

Herr Dr. med.

Gerald Gronke

Karl-Liebknecht-Str. 19b-e

15827

Blankenfelde

03379-371929

Herr 

Andreas Spenke

Prötzeler Chaussee 5

15344

Strausberg

03341-421175