Sie sind hier: > Startseite > Leistungen > Leistungen für Kinder > IKKids > Nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel (OTC)

Nicht verschreibungspflichtige Medikamente: IKK zahlt auch nach dem 12. Lebensjahr 

Nicht verschreibungspflichtige Medikamente, häufig auch OTC-Medikamente genannt, müssen gesetzliche Krankenkassen für Kinder nur bis zum zwölften Geburtstag zahlen. Medikamente für Kinder werden danach oft zu einem großen Kostenfaktor. Im Rahmen des kostenlosen IKKids-Programms werden nicht verschreibungspflichtige Medikamente für Kinder dagegen bis zum vollendeten 17. Lebensjahr gezahlt.

Zuzahlung Medikamente für Kinder – wie sieht die Regelung im Normalfall aus?

Medikamente für Kinder können verschreibungspflichtig oder nicht verschreibungspflichtig sein. Verschreibungspflichtige Medikamente sind nur mit einem ärztlichen Rezept erhältlich. Nicht verschreibungspflichtige Medikamente können Sie dagegen ohne Rezept einfach selbst in der Apotheke kaufen. Bis zum 12. Geburtstag müssen gesetzliche Krankenkassen in der Regel auch Medikamente für Kinder zahlen, die nicht verschreibungspflichtig sind. Dazu zählen zum Beispiel viele Medikamente, die bei Erkältungskrankheiten und Husten verordnet werden. Nach dem zwölften Geburtstag werden nicht verschreibungspflichtig Medikamente von Krankenkassen normalerweise nicht mehr bezahlt. Eine Ausnahme bilden Entwicklungsstörungen und schwerwiegende Erkrankungen von Kindern. In diesem Fall werden auch nicht verschreibungspflichtige Medikamente nach dem zwölften Geburtstag gezahlt, sofern die Medikamente für Kinder für die entsprechende Erkrankung Therapiestandard sind. Verschreibungspflichtige Medikamente sind für Kinder bis 18 Jahre generell von der Zuzahlung befreit.

IKKids-Programm – auch nach dem zwölften Geburtstag keine Zuzahlung für Medikamente der Kinder

Das IKKids-Programm der IKK BB bietet Kindern zwischen zwölf und 18 Jahren eine attraktive Sonderleistung für nicht verschreibungspflichtige Medikamente. So entfällt die Zuzahlung für Medikamente der Kinder bis zum 18. Geburtstag auch für nicht verschreibungspflichtige Medikamente weiterhin komplett. Voraussetzung ist, dass diese Medikamente von einem an IKKids teilnehmendem Arzt über ein grünes Rezept verordnet wurden. Außerdem dürfen die Medikamente nicht vom gemeinsamen Bundesausschuss von der Versorgung ausgeschlossen worden sein. Um die Kosten der Medikamente für Kinder erstattet zu bekommen, reichen Sie das grüne Rezept zusammen mit der Apothekenquittung bei der IKK BB ein. Noch einfacher geht es, wenn Sie nicht verschreibungspflichtige Medikamente für Ihr Kind in einer der IKKids Hausapotheken beschaffen. IKKids Hausapotheken rechnen nach Aushändigung des grünen Rezepts direkt mit der IKK BB ab. Sie müssen die Kosten für die Medikamente also nicht zuerst verauslagen. Eine Liste mit IKKids Hausapotheken können Sie hier einsehen.

Keine Zuzahlung Medikamente Kinder: So nehmen Sie an IKKids teil

In das IKKids-Programm können Sie sich bereits bei vielen Kinder- und Jugendärzten kostenlos einschreiben. Die Organisation des Programms übernehmen Ihr Arzt und die IKK. Neben der entfallenden Zuzahlung für nicht verschreibungspflichtige Medikamente bietet IKKids Ihrem Kind noch viele weitere Vorteile: Vorsorgeuntersuchung für Milchzähne, augenärztliche Untersuchung im Vorschulalter, zusätzliche Früherkennungsuntersuchungen U10, U11 usw. Mehr Informationen zu IKKids erhalten Sie über unsere kostenlose Service-Rufnummer: 0800 – 88 33 244.