Sie sind hier: > Startseite > Leistungen > Leistungen für Kinder > IKKids > Jugenduntersuchungen

Jugenduntersuchung J2 kostenlos wahrnehmen: IKKids-Programm bietet viele Vorteile 

Das IKKids-Programm bietet Ihrem Kind neben der Jugendgesundheitsuntersuchung J2 auch die wichtigen Vorsorgeuntersuchungen U10 und U11 zusätzlich an. Diese geben zusätzliche Sicherheit bei der Erkennung einer Entwicklungsstörung oder Erkrankung bieten. Im Rahmen des IKKids-Programms kann Ihr Kind außerdem bereits zwischen dem 10. und 30. Lebensmonat an einer Milchzahnuntersuchung teilnehmen. Auch eine Augenuntersuchung im Vorschulalter und eine mögliche Abrechnung von nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten ohne Auslagen gehören zu den Extraleistungen von IKKids. Die Teilnahme an IKKids ist für Sie mit keinen extra Kosten verbunden. Die Betreuung des Programms übernimmt Ihr Arzt.

Wie nimmt Ihr Kind an IKKids teil?

Für IKKids können Sie sich bereits bei über 389 Kinder- und Jugendärzten problemlos einschreiben. Über unsere Umkreissuche finden Sie an IKKids teilnehmende Ärzte in Ihrer Nähe. Auskünfte zu IKKids erhalten Sie auch bei unserem kostenlosen Servicetelefon: 0800 – 88 33 244.

Jugenduntersuchung J2: IKK BB schließt für Versicherte große Vorsorgelücke kostenlos

Mit einer routinemäßigen Jugenduntersuchung lassen sich unter anderem Krankheiten und Entwicklungsstörungen bei Jugendlichen rechtzeitig erkennen. Standardmäßig gehört in Deutschland nur die J1 (13. – 14. Lebensjahr) zu den vorgeschriebenen Kassenleistungen. Versicherten der IKK BB wird jedoch im Rahmen des IKKids-Programms die umfangreiche Jugendgesundheitsuntersuchung J2 (16. – 17. Lebensjahr) zusätzlich angeboten. Die J2 schließt eine entscheidende Vorsorgelücke beim Übergang zum Erwachsenenalter.

Warum ist eine Jugenduntersuchung wichtig?

Der Beginn der Pubertät geht für Jugendliche mit einschneidenden körperlichen und geistigen Entwicklungen einher. Relativ häufig ist die Pubertät für Jugendliche und Eltern mit Problemen verbunden. Dazu gehören unter anderem psychische Belastungen und Schwierigkeiten in der Schule. Bei einer Jugenduntersuchung können diese Punkte offen mit einem Arzt besprochen werden. Bei Bedarf kann nach entsprechender Diagnosestellung in einer Jugendgesundheitsuntersuchung auch gezielte Hilfe durch einen Kinder- und Jugendpsychologen erfolgen. Eine Jugenduntersuchung ist aber auch eine sehr gute Möglichkeit für Jugendliche, Fragen zur eigenen Sexualität in vertrauensvoller Atmosphäre anzusprechen. Auch eine Entwicklungsstörung auf diesem Gebiet kann von Ärzten bei einer Jugendgesundheitsuntersuchung rechtzeitig erkannt werden. Einen besonderen Schwerpunkt der Jugenduntersuchungen bildet außerdem die Beratung und Aufklärung zum Thema Alkohol und Drogen. Ärzte checken bei einer Jugenduntersuchung aber auch den allgemeinen Gesundheitszustand des Jugendlichen. Zu den wichtigen "Checkpunkten" gehört hier unter anderem die Kontrolle von Wachstumszustand, Schilddrüse, Bauchorganen und Blutdruck.

Jugenduntersuchung J2 schließt Vorsorgelücke

Die letzte standardmäßig als Kassenleistung angebotene Jugendgesundheitsuntersuchung ist die J1 im Alter von 13 bis 14 Jahren. Bei Jugendlichen treten aber gerade im Alter zwischen 14 und 17 oft noch Entwicklungsstörungen sowie psychische und soziale Probleme auf. Die IKK BB bietet Ihnen im Rahmen des IKKids-Programms zusätzlich die Jugenduntersuchung J2 kostenlos an. Ein besonderer Schwerpunkt dieser im Alter von 16 bis 17 stattfindenden Untersuchung sind die Erkennung und Therapieeinleitung für mögliche Sozialisations-, Pubertäts- und Sexualitätsstörungen. Weiterhin findet bei dieser Jugendgesundheitsuntersuchung eine Diabetes-Vorsorge statt. Auch eine Beratung bei der Berufswahl wird im Rahmen der zusätzlichen Jugendgesundheitsuntersuchung J2 angeboten.