Frau lässt sich vom Arzt beraten

Sehr gut versorgt

Arztbehandlung

Patienten entscheiden heute immer selbstständiger darüber, welchen Arzt und welche ärztliche Behandlung Sie beanspruchen möchten.

Diese Wahl ist allerdings nicht immer einfach.

Die IKK BB unterstützt Sie bei der Arztwahl und bietet Ihnen bei einigen ärztlichen Behandlungen handfeste Vorteile.

Kostenübernahme für ärztliche Behandlungen

Unabhängig von Ihren Beschwerden und der Dauer der Behandlung übernimmt die IKK BB die Kosten für alle notwendigen medizinischen Untersuchungen und Therapien für Sie.

Auch Ihre Familienangehörigen (z. B. Kinder oder Ehepartner/in) sind mitversichert.

Tipps für die Arztsuche in Berlin und Brandenburg

Solange es sich bei dem gewünschten Mediziner um einen Vertragsarzt der Krankenkassen handelt, haben Sie eine freie Arztwahl.

Info: Die IKK BB ermutigt ihre Versicherten ausdrücklich, sich bei Unsicherheiten im Bereich der ambulanten ärztlichen Versorgung zu informieren und gegebenenfalls einen neuen Haus- oder Facharzt für sich und die Familie zu wählen. Schließlich soll hier ein langjähriges Vertrauensverhältnis aufgebaut und erhalten werden.

Freie Arztwahl

Die Kosten für die Behandlung werden zwischen Arzt und der IKK BB abgerechnet. Sie müssen bei Ihrem Arztbesuch lediglich Ihre Versichertenkarte vorlegen. Direktes Bezahlen oder Vorstrecken entfällt – es sei denn, Sie haben sich für das Modell der Kostenerstattung entschieden. Eine Ausnahme bilden IGEL-Leistungen (siehe unten).

Wir empfehlen für die Arztsuche folgende Datenbanken:

Facharzt oder Hausarzt?

Eine Vielzahl an ärztlichen Leistungen wird von Hausärzten und Fachärzten gleichermaßen angeboten. Wir empfehlen Ihnen, vor dem Gang zum Facharzt zunächst den Hausarzt aufzusuchen. Dieser kennt Sie und Ihre Krankengeschichte sehr genau.

Er ist in der Lage, die beste ärztliche Behandlung beziehungsweise Therapie für Sie zu empfehlen. Bei konkreten Beschwerden leitet er Sie zu einem geeigneten Facharzt weiter. Anschließend erhält Ihr Hausarzt die Befunde und Berichte. Er bewahrt sie auf und koordiniert auf dieser Grundlage Ihre weitere Behandlung. So vermeiden Sie lästige Doppeluntersuchungen und unnötige Behandlungen.

Zeitnah zum Augenarzt

Dank einer schriftlichen Vereinbarung mit der Augenärztegenossenschaft Brandenburg, in der über 90 Prozent der niedergelassenen Augenärzte organisiert sind, erhalten Sie als Versicherter der IKK BB bevorzugt Termine beim Augenarzt.

Ärztliche Zweitmeinung: Orthopädie

Wenn Zweifel an einem Erstbefund oder dem Therapievorschlag bestehen, haben Sie ein Recht auf eine ärztliche Zweitmeinung. Für teilnehmende Versicherte ist das Angebot des koordinierten Zweitmeinungsverfahrens kostenfrei.

Die IKK BB bietet Ihren Versicherten ein besonderes Zweitmeinungsangebot vor geplanten Rücken-, Hüft- oder Knieoperationen. Denn oft stellt sich vor einer orthopädischen Operation die Frage: Ist eine OP tatsächlich der Königsweg zu mehr Lebensqualität oder kann ich auch ohne operativen Eingriff gut leben?

Die Leistung im Bereich der Orthopädie in Detail:

Der individuelle Beratungstermin findet innerhalb von sieben Arbeitstagen statt. Sie erhalten eine qualitätsgesicherte, fundierte und unabhängige Behandlungsempfehlung nach aktuellem Stand der Wissenschaft und gemäß den medizinischen Leitlinien. Dafür werden die jetzige und die künftige Lebensqualität mit und ohne Operation bei konventioneller Therapie abgewogen.

Hinweis: Dieses Angebot ist für planbare Operationen geeignet, nicht aber für akute Eingriffe – z. B. direkt nach Unfällen. Wichtig ist zudem, dass der zweite Facharzt die Gründe für den Erstbefund kennt und für seine Zweitmeinung Unterlagen zur Verfügung gestellt bekommt.

Organspende: Für eine bewusste Entscheidung

Das Thema Organspende berührt viele Aspekte gesellschaftlichen Lebens und ist immer wieder Gegenstand öffentlicher und politischer Diskussion. Die lebensrettende Bereitschaft zur Organspende ist die Folge anspruchsvoller Überlegungen. Sie rühren auf einer sehr persönlichen Ebene an die Grundhaltung zum Leben und verlangen eine aktive Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod.

  • Nehmen Sie sich Zeit für dieses wichtige Thema und bereiten Sie entscheidende Willenserklärungen zu Testament, Patientenverfügung und Organspende sorgfältig vor.
  • Dokumentieren Sie Ihre Haltung zur Organspende eindeutig in einem Organspendeausweis und entlasten Sie Ihre Angehörigen in einer für sie schwierigen Situation.
  • Nutzen Sie die unterschiedlichen Plattformen, die zum Thema Organspende informieren.
  • Die Position der IKK BB können Sie nachlesen. 

Wo finde ich weiterführende Informationen?

  • Webseite www.organspende-info.de: Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) bietet umfassende und gut strukturierte Informationen.
  • Das gebührenfreie Infotelefon Organspende ist für persönliche Rückfragen da: 0800-90 40 400 (Mo bis Fr 9-18 Uhr)
  • Das medizinische Beratungstelefon IKKmed nur für IKK BB-Versicherte: 0800-45 59 000 (täglich von 7 bis 22 Uhr)

Einen Ausweis zum Heraustrennen und weitere Informationen, finden Sie in diesem Faltblatt

Ambulante Herzuntersuchung mit MRT und CT

– effektiv, schonender und stressfreier

Werden Unregelmäßigkeiten am Herzen vermutet, so erfüllt das Betroffene mit Sorge. Und zwar nicht allein, weil die Herzuntersuchung ein ungünstiges Ergebnis bringen könnte. Sondern auch, weil die üblichen Diagnoseverfahren aufwendig und belastend sein können. Daher haben wir einen Vertrag abgeschlossen, der Ihnen die Möglichkeit einer schonenderen Herzuntersuchung bietet. So können Sie bei vermuteten Problemen mit dem Herzen zunächst nach einer Untersuchung per Magnetresonanztomographie (MRT) oder Computertomographie (CT) verlangen.

Info: In den vergangenen Jahren haben sich die Magnetresonanztomographie (MRT) und die Computertomographie (CT) des Herzens rasant weiterentwickelt. Sie gelten heutzutage als schonende Alternative für viele Untersuchungen am Herzen. Mehr noch: Die Verfahren können zusätzliche Hinweise für die fachgemäße Diagnose und Therapieentscheidung liefern.

Die Herzdiagnostik erfolgt in Richtung Koronare Herzkrankheit (KHK), Fehlfunktionen der Herzklappen oder drohende beziehungsweise bereits erlittene Herzinfarkte. Unser Partner ist das Diagnostikum Berlin mit Sitz auf dem Berliner Kurfürstendamm. Hier wird Ihnen beispielsweise das Herz-CT von Ihrer Krankenkasse bezahlt.

Die Vorteile für Sie auf einen Blick:

  • Das neue Angebot ist kostenfrei für betroffene Versicherte.
  • Die Herzuntersuchung findet ohne operativen Eingriff statt.
  • Eine belastende Herzuntersuchung mittels Herzkatheter kann meistens vermieden werden.
  • Die Untersuchung wird ambulant durchgeführt.

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Nicht jede Leistung wird kassenärztlich abgerechnet. Meist handelt es sich dann um sogenannte Selbstzahlerleistungen oder Individuelle Gesundheitsleistungen – kurz: IGeL.

Unter www.igel-monitor.de erhalten Sie wissenschaftlich fundierte Bewertungen zu Selbstzahlerleistungen. Entwickelt wurde die nicht-kommerzielle Internetplattform vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS).

Um Versicherte bei der eigentlichen Entscheidungsfindung für oder gegen eine IGeL-Leistung zu unterstützen, wägt das IGeL-Team Nutzen und Schaden gegeneinander ab und fasst das Ergebnis in einem Fazit zusammen.

Das reicht von „positiv“, „tendenziell positiv“ und „unklar“ bis zu „tendenziell negativ“ und „negativ“.Alle Analyseschritte einer Bewertung sind auf dem IGeL-Monitor dokumentiert.

Sie erfahren, welche Leistung von den gesetzlichen Krankenkassen bei den Beschwerden übernommen wird, für die der Arzt Ihnen eine IGeL-Leistung anbietet.

Außerdem erhalten Sie Auskunft über die Preisspanne, wie manche Ärzte ihre Angebote vermarkten, mit welchen psychologischen Kniffen sie arbeiten und welche rechtlichen Dinge zu beachten sind.

Und schließlich gibt der IGeL-Monitor Ihnen Tipps, wie Sie sich im konkreten Fall verhalten können, wenn Ihnen IGeL angeboten werden.