Sie sind hier: > Startseite > Leistungen > Hilfsmittel > Kompressionsstrümpfe

Kompressionsstrümpfe: So wichtig sind die Hilfsmittel 

Kompressionsstrümpfe sind medizinische Hilfsmittel, die bei Bedarf vom Arzt verordnet werden. Sie sind in unterschiedlichen Ausführungen, Materialien, Größen und Kompressionsklassen erhältlich. Das besondere Kompressionsgestrick garantiert einen gleichmäßigen Druck auf das Gewebe, vorausgesetzt diese speziellen Strümpfe sitzen optimal am Bein. Daher ist eine genaue Maßnahme bei jeder neuen Versorgung erforderlich. Häufig werden beispielsweise Kompressionsstümpfe in der Schwangerschaft bei der Krankenkasse nachgefragt.

IKK BB: Kompressionsstrümpfe von der Krankenkasse

Die IKK übernimmt die Kosten für Kompressionsstrümpfe bei Vorlage einer ärztlichen Verordnung, bis zum vereinbarten Festbetrag für maximal 2 Paar pro Jahr.

Die Abgabe von maßgefertigten Kompressionsstrümpfen ist nur möglich, wenn die Versorgung mit einem Serienprodukt nicht passgerecht ist.

Der Festbetrag wird durch den GKV Spitzenverband als Preisobergrenze festgelegt, ist bundesweit einheitlich und kann durch die IKK BB nicht beeinflusst werden. Trotz dieser Obergrenze können Sie mit geeigneten, qualitativ hochwertigen Produkten versorgt werden, ohne dass Sie weitere Kosten übernehmen müssen. Möchten Sie Leistungen über diesen Betrag hinaus in Anspruch nehmen, tragen Sie die Mehrkosten selbst.

Unsere Vertragslieferanten finden Sie hier: MIP

Kompressionsstrümpfe: Kostenübernahme von der Krankenkasse und Kosten für Sie

Unsere Vertragslieferanten garantieren eine qualitativ hochwertige und funktionsgerechte Versorgung ohne zusätzliche Mehrkosten für Sie.

Sie zahlen je Hilfsmittel 10 Prozent dazu, mindestens 5 und höchstens 10 Euro – ausgenommen Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre IKK BB-Geschäftsstelle oder rufen das IKK-Servicetelefon an unter (0800) 88 33 2 44.