Sie sind hier: > Startseite > Leistungen > Heil- und Hilfsmittel > Physiotherapie Modellprojekt > Gesundheitspolitisches Neuland

Modellprojekt Physiotherapie: Gesundheitspolitisches Neuland 

Gemeinsam mit dem Verband für Physiotherapie (VPT) Brandenburg führte die IKK BB bis zum 30.06.2016 ein regionales Modellprojekt Physiotherapie durch. Darin stellte der behandelnde Arzt die Diagnose und verordnete Physiotherapie. Was dann folgte war neu:

  • Der Physiotherapeut erhebt am Patienten den genauen Befund und bestimmt selbstständig, welches Heilmittel, wie oft und in welchen Abständen zum Einsatz kommt. Teilnehmende IKK BB-Versicherte profitieren so von der individuell planbaren Behandlung ihrer Beschwerden.
  • Zugleich sind teilnehmende Patienten die Wegbereiter einer neuen, zukunftsweisenden Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Therapeuten: Der behandelnde Physiotherapeut erfasst fallbezogen wichtige Daten, die ein Bild des Patienten vor und nach der physiotherapeutischen Behandlung zeichnen.
  • Wissenschaftlich ausgewertet werden die Daten im Modellprojekt Physiotherapie der IKK BB von der Berliner Alice-Salomon-Hochschule (ASH).
  • Für den Arzt ist von Bedeutung, dass die entstehenden Kosten sein Budget nicht belasten.

Das Modellprojekt, seine Ziele und seine Ergebnisse interessieren inzwischen auch Kreise der Politik , die sich dafür einsetzen, dass Heilmittelberufe neben den Ärzten künftig noch mehr in die Versorgung der der Patienten eingebunden werden. Einige Pressestimmen finden Sie hier.

Der im März 2016 im VPTMAGAZIN erschienene Artikel "Modell Blankoversorgung" von Prof. Dr. rer.oec. Jutta Räbiger (Alice Salomon Hochschule Berlin) fasst noch einmal Konzept, Ziele, Ergebnisse und Perspektiven dieses Modellversuchs in der modernen Physiotherapie anschaulich zusammen