Sie sind hier: > Startseite > Leistungen > Gesundheitsförderung > Gesunde Kindertagesstätten

Gesunde Kitas 

Die IKK Brandenburg und Berlin unterstützt Kindertagesstätten (Kitas) mit dem Programm "Kinder in Bewegung" oder Gesunde Kita

Gesundheit in Kindertagesstätten

Gesundheit kann und muss von Anfang an gelernt werden. Auch in Kitas ist dies ein Thema. Die IKK Brandenburg und Berlin berät Kitas dabei, mehr Gesundheit in den Kita-Alltag zu bringen. Bewährte Techniken aus dem Bereich der Betrieblichen Gesundheitsführung wurden erfolgreich auf den Betrieb Schule übertragen.

Pädagogen und Elternschaft sind von Anfang an in diesen Prozess eingebunden. Die IKK Brandenburg und Berlin berät hierbei eine sogenannte Steuergruppe, die die Kita auf das Thema "Gesundheit" hin untersucht.Diese Arbeitsgruppe ermittelt mit Hilfe der IKK Brandenburg und Berlin relevante Themen im Kita-Alltag und entwickelt Lösungen für mehr Gesundheit.Hierbei stehen die Fachleute der IKK Brandenburgund Berlin mit einer qualifizierten Moderation und jahrelanger Erfahrung der Steuergruppe zur Seite.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Ulrike Beyer
Tel.: (0 30) 219 91 677
E-Mail: Ulrike.beyer  ikkbb de

nach Oben

Kinder in Bewegung, das Bewegungsprogramm für Kitas

Kinder in Bewegung ist ein Angebot für Kindertagesstätten zum Thema "Bewegung und Sprache".

Es besteht aus einer Handlungsanleitung und je einem Kartensatz mit 27 Übungen für ErzieherInnen.
Die Handlungsanleitung gibt zusätzlich eine Empfehlung zum strukturierten Vorgehen in der Kita bis hin zur Evaluation:

  1. Hintergrundinformationen für den Elternabend
  2. Weiterbildungsvorschläge für Erzieherinnen
  3. Interviewleitfäden und Fragebögen für eine Evaluation

Die entsprechenden Interviewleitfäden, Fragebögen und Anschreibetexte liegen in Dateiform vor und sind ebenfalls Teil des Materials.

Eine Übersicht der Übungen finden Sie hier (PDF).

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Ulrike Beyer
Tel.: (0 30) 219 91 677
E-Mail: Ulrike.beyer  ikkbb de

nach Oben

Gemeinsam gesund leben - ein Kooperationsprojekt mit der AWO Brandenburg

"AWOlino" heißt das Maskottchen für die Gesundheitsinitiative der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Brandenburg. Sie richtet sich an Einrichtungen für Kinder vom Krippen- bis zum Vorschulalter. Die IKK unterstützt die Initiative und begrüßt, dass die Gesundheit der Erzieherinnen und Erzieher zum Konzept gehört!

Farbe und Gestalt des "AWOlino" sind gut gewählt. Herzförmig und blutrot lacht die  Handpuppe die Kinder an und erinnert sie an ihr eigenes Herz und die Farbe des Blutes. Ein guter Anfang für pädgogisch geleitete Aktivitäten mit Kindern in den Kinderkrippen, Kindergärten, Horten und Tagesgruppen der AWO in Brandenburg. So kommen die Erzieher spielerisch auf viele Fragen, die ein gesundes Leben von Anfang an betreffen. Die Initiative arbeitet dabei mit eigens entwickelten Gesundheitspässen, die den Kindern, Eltern und pädagogischen Fachkräften das Gespräch über viele Gesundheitsthemen leicht machen. Die AWO reagiert mit der Initiative auf die Zunahme von gesundheitsschädigendem Verhalten, Sprachstörungen, Verhaltensauffälligkeiten, Übergewicht, Diabetes Typ 2, Karies und anderem. 

nach Oben

Die IKK Brandenburg und Berlin ist Partner im Berliner Landesprogramm "Kitas bewegen - für die gute gesunde Kita"

Enrico Kreutz, Vorstand der IKK Brandenburg und Berlin, unterzeichnet die Vereinbarung

Ihre langjährigen Erfahrungen und erprobten Maßnahmen im Bereich Kita bringt die IKK in das Berliner Landesprogramm "Kitas bewegen - für die gute gesunde Kita" ein. Zusammen mit der Senatsverwaltung, den Bezirken und vielen weiteren Partnern werden Kitaträger und Kitas bei ihrer Entwicklung hin zur gesunden Kita unterstützt.

Weitere Informationen zum Landesprogramm finden Sie auf der Internetseite des Landesprogramms.

 

Außerdem unterstützt die IKK Brandenburg und Berlin das Projekt "Kitas für Kitas" im Land Brandenburg. Hier werden erfolgreiche und alltagtaugliche Ideen zu mehr Gesundheit von einer Kita zur anderen übertragen.

nach Oben