Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Zähne > Zahnvorsorge > Regelmäßiger Zahnarztbesuch
Zahnärztin begutachtet die Zähne einer Patientin
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Wie oft sollte man zum Zahnarzt gehen? 

Der Besuch beim Zahnarzt ist für viele Menschen ein sehr unangenehmer Pflichttermin, der gerne aufgeschoben wird. Der Gang zum Zahnarzt zur Kontrolle ist dabei mehr als ein lästiger Pflichttermin. Denn früh erkannte Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch lassen sich gut behandeln. Wie oft zum Zahnarzt der einzelne Patient gehen sollte, ist individuell verschieden.

Unterschiedliche Intervalle für Kinder und Erwachsene

Wie oft Sie zum Zahnarzt gehen sollten, ist eine Frage des Alters und der individuellen Gesundheit. Versicherte ab 18 Jahren besuchen für ein lückenlos geführtes Bonusheft den Zahnarzt einmal jährlich. Für Kinder ab 6 Jahren und Jugendliche bietet die gesetzliche Krankenversicherung eine besondere Vorsorge für gesunde Zähne an. Die sogenannte Individualprophylaxe erfordert zweimal jährlich eine Kontrolle beim Zahnarzt. Ihr Zahnarzt berät Sie dazu gern ausführlich.

Das Bonusheft vom Zahnarzt stempeln lassen

Gesetzlich Versicherte sind nicht verpflichtet, ein Bonusheft zu führen, aber sie haben ein Recht auf das Heft. Das Bonusheft hat zwei wichtige Funktionen. Es erinnert daran, den Zahnarzt zur Kontrolle regelmäßig aufzusuchen. Im Alltag geht schnell unter, wie oft man zum Zahnarzt gehen sollte. Vorsorge ist wichtig, denn der beste Zahnersatz bleibt, was der Name sagt: nur ein Ersatz. Außerdem ist das Bonusheft bares Geld wert. Nach fünf Jahren regelmäßiger Kontrolle durch den Zahnarzt erhöht sich der Festzuschuss für eventuell nötigen Zahnersatz um satte 20 Prozent. Waren Sie seit 10 Jahren jährlich zur Kontrolle beim Zahnarzt, steigt der Zuschuss sogar auf 30 Prozent an. Denken Sie bei jeder Vorsorgeuntersuchung daran, das Bonusheft vom Zahnarzt stempeln zu lassen.

Wie oft zum Zahnarzt gehen bei Vorerkrankungen?

Die jährliche Kontrolle beim Zahnarzt kann in einigen Fällen zu wenig sein. Patienten mit einer entzündlichen Erkrankung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates (Parodontitis) benötigen oft in kürzeren Abständen mehrere Kontrollen beim Zahnarzt. Oft ist auch eine professionelle Zahnreinigung (PZR) angezeigt, um einem vorzeitigen Verlust von ansonsten gesunden Zähnen vorzubeugen. Studien zufolge leiden rund 30 Prozent aller Erwachsenen an Erkrankungen des Zahnbetts. Besonders häufig betroffen sind:

  • Diabetiker; ein schlecht eingestellter Blutzucker verschlimmert die Symptome
  • Menschen mit einem eingeschränkt funktionierenden Immunsystem
  • Raucher

Wie oft Sie zum Zahnarzt gehen sollten, besprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt. Er bespricht mit Ihnen einen individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Vorsorgeplan. Mit konsequenter Zahnpflege und regelmäßiger Vorsorge bleiben Ihnen Ihre Zähne möglicherweise lebenslang erhalten.