Seniorin sitzt neben einem blonden Mädchen im gestreiften Tshirt
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Hospize – eine Heimat für den letzten Lebensabschnitt 

Einen geliebten Menschen gehen zu lassen und Abschied zu nehmen gehört zu den schwersten Momenten im Leben. Nicht immer sind die Angehörigen in der Lage, den Sterbeprozess in den eigenen vier Wänden zu begleiten. Hospize bieten eine ganz auf den Sterbenden und seine Lieben zugeschnittene Sterbebegleitung an. Die Betreuung ist stationär im Hospiz selbst und als ambulante Sterbebegleitung möglich.

Was ist ein Hospiz?

Hospize sind in der Regel kleine Einrichtungen, die abgekoppelt von hektischen Krankenhäusern und großen Senioreneinrichtungen arbeiten. In ruhiger Atmosphäre widmen sich die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen ganz den Bedürfnissen des Sterbenden und seiner Angehörigen. Das Hospiz-Team ist speziell für die Sterbebegleitung geschult und in der Palliativpflege ausgebildet.

Menschen, die keine Behandlung im Krankenhaus benötigen und sterben werden, erhalten in Hospizen eine liebevolle und achtsame Pflege. Die Wünsche des Betroffenen und seiner Angehörigen stehen im Mittelpunkt der Arbeit. Der Sterbende wird nicht allein gelassen, seine Beschwerden werden weitestgehend gelindert. Die Angehörigen werden immer einbezogen. Hospize vertreten ein ganzheitliches Konzept.

Die ambulante Sterbebegleitung

Ein weiteres Angebot der meisten Hospize ist die ambulante Sterbebegleitung. Sterbende, die in den eigenen vier Wänden versorgt werden können, erhalten eine maßgeschneiderte Unterstützung – ebenso wie die Angehörigen. Die Mitarbeiter des Hospizes unterstützen die palliativmedizinische Versorgung und können in der Palliativpflege erfahrene Pflegedienste empfehlen. In den Zeiten, in denen die Angehörigen nicht selbst bei dem Sterbenden sein können, begleiten Mitarbeiter des Hospizes den Betroffenen mit Sitzwachen. Allein das Wissen, nicht allein zu sein, lindert die Angst vor dem Tod und verringert eventuell vorhandene Schmerzen.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Im Hospiz arbeiten Ärzte und Pflegekräfte aus den verschiedenen medizinischen Fachrichtungen eng zusammen. Psychologen, Sozialarbeiter und Seelsorger ergänzen das Team. Der letzte Lebensabschnitt ist für die gesamte Familie eine sehr belastende und kritische Zeit. Im Hospiz finden Sie ein starkes Team, dass Ihre Bedürfnisse wahrnimmt und Sie mit Rat und Tat oder einfach nur mit seinem "Dasein" unterstützt. Hospize sind auf die körperlichen, seelischen und sozialen Bedürfnisse von Sterbenden, Angehörigen und Trauernden eingestellt und bieten eine auf den Einzelfall zugeschnittene Sterbebegleitung.

Hospize für Kinder

Nicht nur Erwachsene sterben, auch Kinder erkranken manchmal schwer und verlassen ihre Familie, bevor das Leben richtig begonnen hat. Wenn Kinder sterben, befinden sich die Angehörigen in einer äußerst belastenden Ausnahmesituation. Die Bedürfnisse sterbender Kinder und Ihrer Familie stehen im Mittelpunkt der Arbeit von Hospizen, deren Arbeit sich auf die Sterbebegleitung bei sehr jungen Patienten konzentriert. Hier finden Familien Halt und wissen ihr Kind liebevoll betreut, wenn sie sich um Geschwister oder Arbeit kümmern müssen.