Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Gesundheit > Stress vermeiden > Chronischer Stress
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Chronischen Stress nachhaltig bekämpfen 

Chronischer Stress gehört zu den Risikofaktoren für Bluthochdruck, Herzinfarkt sowie Depressionen. Wenn Sie sich permanent unter Druck setzen und sich von Ihrem Alltag überfordert fühlen, laufen Sie Gefahr einen Burn-Out zu erleiden. Doch Sie können viel unternehmen, um den Stress nachhaltig zu bekämpfen.

Nobody is perfect – eine wichtige Erkenntnis für die Stressbekämpfung

Es ist kein Zufall, dass Perfektionisten besonders häufig unter Stress leiden. Das Bestreben, jede Aufgabe, ob sie beruflicher oder privater Natur ist, stets gewissenhaft, schnell und korrekt zu erledigen, führt unausweichlich zu einer chronischen Überlastungssituation. Verabschieden Sie sich also von der Vorstellung, perfekt zu sein und stehen Sie zu Ihren Schwächen. Wenn Sie sich selbst kleine Fehler zugestehen, wirkt dies wie eine Befreiung.

Setzen Sie bewusst Prioritäten

Erledigen Sie unbedingt und konsequent die wichtigsten Aufgaben zuerst. Um eine Überlastung abzubauen, erweist es sich als sinnvoll, bei der Arbeit und im Haushalt sowie in der Familie Unwesentliches nicht zu erledigen. Informieren Sie Kollegen, Vorgesetzte und Familienangehörige rechtzeitig über diese Veränderungen – mit Sicherheit haben Sie Verständnis für diese Maßnahme, wenn Sie erläutern, dass Sie im Interesse Ihrer Gesundheit dringen Entlastung benötigen.

Lernen Sie zu delegieren

Wenn die Aufgabenlast zu groß ist, überlegen Sie, wer Ihnen helfen kann. Sprechen Sie mit Ihrem Chef über Delegationsmöglichkeiten. Damit die Übertragung von Aufgaben gut klappt, sollten Sie Ihren Kollegen und der Qualität ihrer Arbeit unbedingt vertrauen.

Schaffen Sie sich Freiräume

Um chronischen Stress zu vermeiden, benötigen Sie Ruhepausen. Am besten nehmen Sie sich fest vor, jeden Tag eine halbe oder ganze Stunde zu entspannen. Diese Zeit verbringen Sie ganz bewusst an einem ruhigen Ort ohne Störungen. Dabei sind anstrengende Aktivitäten strengstens verboten, hören Sie einfach ein wenig beruhigende Musik und hängen Ihren Gedanken nach.

Erlernen Sie Entspannungstechniken

Es ist erwiesen, dass autogenes Training und Yoga helfen, Stress zu bewältigen. Kurse, in denen Sie diese Methoden zur Tiefenentspannung lernen können, finden Sie in Sportvereinen und privaten Fitnessstudios. Machen Sie es sich zur Gewohnheit täglich eine Trainingseinheit zu absolvieren. Auch Meditation kann Ihnen helfen, zur Ruhe zu finden.

Schlafen Sie besser

Geruhsamer Schlaf ist unverzichtbar, um Stress zu vermeiden. Damit Sie gut ein- und durchschlafen, verzichten Sie auf alkohol- und koffeinhaltige Getränke, nutzen Sie vor dem Schlafengehen keine moderne Unterhaltungselektronik, sondern lesen ein gutes Buch. Auch eine hochwertige Matratze sowie ein gut belüftetes und temperiertes Schlafzimmer leisten einen wichtigen Beitrag zur Qualität der Nachtruhe.