Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Gesundheit > LOHAS

LOHAS - Konsum mit gutem Gewissen 

LOHAS ist die Abkürzung für eine Konsumentengruppe, die mit „ Lifestyles of Health and Sustainability“ umschrieben wird. Auf Deutsch bedeutet das: Ein Konsumverhalten, das von Nachhaltigkeit und Gesundheitsbewusstsein geprägt ist. Diese Konsumentengruppe kauft bevorzugt Bioprodukte oder Erzeugnisse, die aus nachweislich nachhaltiger Herstellung stammen. Sie achtet auf Umweltverträglichkeit und Fairtrade.

Sind LOHAS die neuen Ökos?

In gewisser Weise könnte man das so sehen. Denn mit LOHAS wird die Nutzung der Einkaufstasche plötzlich zum persönlichen Statement, das jedoch stilsicher vorgetragen wird. LOHAS sind äußert konsumfreudig und bevorzugen die schönen Dinge, am besten jedoch in Bioqualität. Deshalb ist der traditionelle Jutebeutel längst von modisch bedruckten, ultraleichten, faltbaren Einkaufstaschen, die sich bequem in der veganen Markenhandtasche verstauen lassen, abgelöst. Denn echte LOHAS geben gern Geld aus und erwarten im Gegenzug ein ansprechendes Einkaufserlebnis.

Gehören Sie zu den LOHAS?

  • „Ich esse lieber Fleisch – Obst – Gemüse in Bioqualität, weil ich mich gesund ernähren möchte, auch wenn es teurer ist.“
  • „Ich bevorzuge Textilien aus ökologischer Herstellung, weil ich so wenig Schadstoffe wie möglich an meine Haut lassen möchte.“
  • „Ich koche gern auch mal vegan, weil ich von dem gesunden Effekt dieser Lebensweise überzeugt bin und meinen Fleischkonsum reduzieren möchte.“
  • „Ich kaufe in Bio-Supermärkten oder greife auf Bio-Lebensmittel zurück, weil sie schadstoffarm sind und nachhaltig produziert werden. Dafür gebe ich auch gern mehr Geld aus“

Kommen Ihnen solche Aussagen bekannt vor? Dann gehören Sie zur Konsumentengruppe der LOHAS. Und damit sind Sie in guter Gesellschaft. Denn Umfragen zufolge wird bereits jeder dritte Konsument in der westlichen Welt dieser Gruppe zugerechnet. Dabei ist deren Entdeckung noch gar nicht so lange her. Im Jahr 2000 beschrieb der US-amerikanische Soziologe Paul H. Ray erstmals eine Käufergruppe, die sich bei Kaufentscheidungen an sozialen und moralischen Werten orientierte.

Verzicht gehört nicht zum LOHAS Lifestyle

Kennzeichnend für diese Gruppe sind ein sehr hoher Bildungsstand, ein hohes Haushaltseinkommen und natürlich die Freude am Konsum. So wird nicht aus ökologischen Gründen auf das Auto verzichtet, sondern eine möglichst umweltfreundliche Alternative gesucht. Egal ob diese nun aus einem äußerst verbrauchsarmen Modell oder der Elektrovariante besteht.

Damit avancieren Anhänger des LOHAS-Lifestyle zu einer der attraktivsten Käuferschichten für Unternehmen. Die LOHAS-Zielgruppe wird bewusst mit Produkten in hochwertiger Verpackung und mit genauso hochwertigen Inhalten angesprochen. Dabei dürfen in puncto Lebensmittel gern auch verschiedene Ernährungsformen gleichzeitig beworben werden, denn die meisten LOHAS sind sogenannte Flexitarier oder auch Teilzeit-Vegetarier. Lautet die Deklaration beispielsweise vegan und glutenfrei, wird das Lebensmittel auch ohne bestehende Glutenunverträglichkeit oder praktizierten Veganismus, mit dem Ziel einer gesunden Ernährung vor Augen, gekauft.

Und so tummeln sich in den Supermarktregalen neben dem Althergebrachten seit einigen Jahren auch Bio-Wasser und glutenfreie Marmelade, die allesamt dazu dienen, die Konsumfreude der attraktiven LOHAS-Käuferschicht zu befriedigen.