Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Gesundheit > Haut & Haar > Trockene Nase

So werden Sie eine trockene Nase schnell wieder los! 

Die Nasenschleimhaut ist sehr empfindlich und reagiert sensibel auf Umweltreize. Trockene Luft oder Staub führt schnell zu einer Reizung. Die Nase trocknet aus und kann ihre natürliche Funktion als äußerer Schutzwall nicht mehr erfüllen. Vor allem im Winter haben viele Menschen eine trockene Nase. Mit vier einfachen Maßnahmen, die Ihr Wohlbefinden fördern, können Sie eine trockene Nase vermeiden.

1. Nicht nur gut gegen die trockene Nase>: Trinken Sie ausreichend

Dieser Tipp liegt nahe: In unserer Nase befindet sich die Nasenschleimhaut, die von feinen Flimmerhärchen durchzogen ist. Diese transportieren Schmutz und Krankheitserreger nach außen. Damit sie sich gut bewegen und den Transport leisten können, muss die Schleimkonsistenz in der Nase flüssig bleiben. Im Winter ist die Luftfeuchtigkeit niedriger als im Sommer. Die Schleimhäute trocknen schneller aus. Es kann helfen, wenn Sie zwei bis drei Liter am Tag trinken, um eine trockene Nase zu vermeiden. Der Nebeneffekt: Die höhere Trinkmenge regt den Stoffwechsel an und hilft dem Körper dabei, sich zu entgiften.

2. Trockener Nase vorbeugen: Machen Sie eine Nasenspülung

Ein effektives Mittel gegen eine trockene Nase ist die regelmäßige Nasenspülung. Die Nase wird mit einer niedrig konzentrierten Salzlösung und einer speziellen Kanne durchspült. Staub und Schmutz werden entfernt und vorhandene Entzündungen geheilt. Die Nasenschleimhaut kann sich regenerieren. Wenden Sie die Nasenspülung im Winter am besten täglich an.

3. Trockene Nase ade: Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit

Wenn Ihnen auffällt, dass Sie in bestimmten Räumen stärker unter einer trockenen Nase leiden, erhöhen Sie hier gezielt die Luftfeuchtigkeit. Entweder Sie benutzen einen speziellen Vernebler oder Sie stellen ein Schälchen mit Wasser auf die Heizung. Ein weiterer Tipp: Geben Sie einige Tropfen Orangenöl dazu. Das steigert für gewöhnlich das Wohlbefinden, baut Stress ab und sorgt so für bessere Laune. So regen Sie auch Ihr Immunsystem an.

4. Pflegen Sie Ihre trockene Nase

Nasensalbe mit Mineralsalzen oder mit Dexpanthenol pflegt die gereizte Schleimhaut und befeuchten sie. Zusätzlich finden Sie in der Apotheke Pflegesprays, mit denen Sie Ihre Nase befeuchten können. Sie enthalten zum Beispiel Meerwasser, Dexpanthenol oder eine Kochsalzlösung. Manche Pflegesprays sind zusätzlich mit Menthol versetzt und haben so einen abschwellenden und befreienden Effekt.