Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Gesundheit > Gesund im Urlaub > Reiseapotheke
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Erste Hilfe auch im Urlaub – die Reiseapotheke 

Urlaubszeit ist die schönste Zeit im Jahr. Um bei Übelkeit, Infekten, Allergien oder kleinen Unfällen schnell Abhilfe schaffen zu können, gehört die Reiseapotheke ins Gepäck. Gerade im Urlaub ist es zweckmäßig, die wichtigsten Medikamente schnell griffbereit zu haben. Packen Sie die Reiseapotheke vor Reiseantritt und greifen Sie vor allem auf solche Mittel zurück, die sich im Alltag bereits bewährt haben. Doch was gehört in die Reiseapotheke?

Unverzichtbares in der Reiseapotheke

Das gehört auf jeden Fall in die Reiseapotheke:

  • Alle Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen müssen, gehören in ausreichender Anzahl in die Reiseapotheke.
  • Verbandsmaterial wie Pflaster, Sprühpflaster, Mullbinden und elastische Binden.
  • Eine Schere und eine Splitterpinzette.
  • Schmerz- und Fiebermedikamente, am besten mit dem Wirkstoff Paracetamol.
  • Mittel gegen Durchfall, Verstopfung und Sodbrennen.
  • Sonnenschutzcreme mit einem ausreichenden Lichtschutzfaktor, Après-Creme und eine kortisonhaltige Lotion zur Behandlung von Sonnenbrand.
  • Ein Desinfektionsmittel zur Wundbehandlung sollte in der Reiseapotheke ebenfalls nicht fehlen.
  • Insektenabwehrende Mittel, ein Mittel zur Behandlung des Juckreizes bei Insektenstichen und eine Zeckenzange.

Nützliches in der Reiseapotheke

Außerdem haben sich in der Reiseapotheke bewährt:

  • Präparate zur Behandlung von Zerrungen und Prellungen.
  • Blasenpflaster, wenn viel gewandert wird.
  • Elektronisches Fieberthermometer.
  • Medikamente gegen Reisekrankheit.
  • Wund- und Heilsalbe.
  • Mittel gegen Erkältungskrankheiten wie Nasenspray, Halsbonbons, Ohrentropfen.
  • Brillenträger sollten eine Ersatzbrille oder Kontaktlinsen in die Reiseapotheke packen.

Reiseapotheke für Reisen mit Kindern

Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, gehört das oben genannte in Ihre mobile Apotheke. Achten Sie bei der Sonnencreme auf einen entsprechend hohen Lichtschutzfaktor. Bei allen Medikamenten müssen Sie berücksichtigen, dass Sie für Kinder gut verträglich und geeignet sind, und unter Umständen sollten Sie unterschiedliche Präparate für Kinder und Erwachsene einpacken. Bei längeren Reisen, oder Reisen in Länder mit einer schlechten ärztlichen Versorgung, sollten Sie mit Ihrem Kinderarzt besprechen, welche Medikamente zusätzlich in die Kinder-Reiseapotheke gehören. Bei Urlaub im sonnigen Süden ist zu beachten, dass viele Medikamente hitzeempfindlich sind. Die Reiseapotheke sollte daher kühl aufbewahrt werden. Besser als Fieberzäpfchen, die bei Temperaturen über 30 Grad zu schmelzen beginnen, ist ein entsprechender Saft in der Reiseapotheke für Kinder. Außerdem sollte die Reiseapotheke kindersicher aufbewahrt werden.