Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Gesundheit > Entspannung > Entspannungsübungen
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Entspannungsübungen bei Stress helfen Ihnen durch anstrengende Tage 

Entspannungsübungen bei Stress stellen eine echte Wohltat für Körper und Seele dar. Mit kleinen Trainingseinheiten verbessern Sie Ihre Leistungsfähigkeit und Stimmung. Sobald Sie merken, dass Sie in eine Stresssituation geraten, absolvieren Sie eine der Entspannungseinheiten, um sich zu beruhigen. Alle im Folgenden vorgestellten Übungen lassen sich ohne Probleme im Büro durchführen.

1. Nackenkreisen zur Entspannung

Setzen Sie sich aufrecht hin und blicken Sie geradeaus. Nun beschreiben Sie mit dem Kopf fünfmal Kreise rechtsherum und anschließend fünfmal linksherum. Wiederholen Sie diese Entspannungsübung zwei- bis dreimal.

2. Armkreisen zur Lockerung der Schultermuskulatur

Nehmen Sie im Stehen eine entspannte Position mit leicht gegrätschten Beinen ein und kreisen Sie nun langsam mit den ausgestreckten Armen zehnmal vorwärts und zehnmal rückwärts. Anschließend schütteln Sie die Arme aus.

3. Die Kerze

Sicher erinnern Sie sich noch an die Kerze oder den Schulterstand aus dem Schulsport. Legen Sie sich auf den Rücken, heben Sie das Gesäß, wobei Sie es mit den Armen abstützen, und strecken Sie die Beine gen Himmel. So bleiben Sie ein paar Minuten liegen. Diese Übung verbessert die Durchblutung Ihres Gehirns.

4. Die Yoga-Kindposition (Balsana)

Knien Sie sich auf den Boden und senken Sie den Oberkörper ganz auf Ihre Oberschenkel. Die Arme legen Sie an der Seite nach hinten gestreckt ab. Der Kopf kann dabei seitlich oder gerade auf dem Boden abgelegt werden. Schließen Sie die Augen und genießen Sie die Ruhe. Nach wenigen Minuten fühlen Sie sich wunderbar erfrischt und gestärkt.

5. Atmen und Genießen

Stellen Sie sich vor das weit geöffnete Fenster und strecken Sie Ihre Arme zur Seite. Atmen Sie bewusst ein und aus. Beim Einatmen führen Sie die Arme gestreckt über dem Kopf zusammen, beim Ausatmen lassen Sie sie langsam wieder sinken. Wiederholen Sie diese Atemübung zehnmal. Dann suchen Sie sich einen Baum, ein Blumenbeet oder einen anderen angenehmen Blickpunkt und betrachten ihn ein paar Augenblicke lang ganz bewusst.

6. Hüpfen und Springen

Wenn sich negative Energie in Ihnen anstaut, werden Sie diese am besten durch intensive Bewegungen wieder los. Springen Sie einfach mit oder ohne Springseil solange auf der Stelle, bis Sie nicht mehr können. Danach sind Sie erschöpft und glücklich.

7. Armdrücken auf dem Schreibtisch

Drücken Sie Ihre beiden Handflächen mit aller Kraft auf die Tischplatte und zählen Sie leise bis 20. Dann legen Sie eine kurze Pause ein und drücken erneut. Wiederholen Sie das Ganze ungefähr zehnmal.

8. Singen Sie mal wieder

Fröhliches Singen vertreibt alle trüben Gedanken und Stress im Nu. Singen Sie einen Popsong oder ein Kinderlied, um alle Ihre Sorgen für einen Moment zu vergessen.

9. Ein Mantra wirkt wunder

Überlegen Sie sich einen schlauen Satz, der Ihnen in Stresssituation weiterhilft. Es kann sich dabei um ein bewährtes Sprichwort oder um einen eigenen Gedanken handeln. Sobald Sie sich unter Druck gesetzt fühlen, sagen Sie diesen Satz im Stillen ein paar Mal vor sich hin.

10. Einfach mal die Luft anhalten

Setzen Sie sich mit geradem Rücken hin. Nun halten Sie bewusst etwa 15 Sekunden lang die Luft an und atmen dann genauso lange wieder aus. Denken Sie dabei nach Möglichkeit an gar nichts und wiederholen Sie die Atemübung zehnmal.