Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Gesundheit > Augengesundheit > Brille oder Kontaktlinsen?
Frau hält Brille und Kontaktlinsen hoch
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Brille oder Kontaktlinse? Mehr als eine Frage des persönlichen Geschmacks 

Es gibt kaum einen Träger von Kontaktlinsen, der nicht gleichzeitig auch über eine Brille zum Ausgleich seiner Sehschwäche verfügt. Kontaktlinsenträger haben vor allem für die rein privaten Stunden des Tages, in denen das persönliche Aussehen in Beruf und Öffentlichkeit keine entscheidende Rolle mehr spielt, stets auch eine Brille zur Hand. Umgekehrt gibt es so gut wie keinen Profisportler mit Sehschwäche, der bei der Ausübung seines Berufs auf das Tragen von Kontaktlinsen verzichten würde. Die Frage, ob Brille oder Kontaktlinsen geeigneter sind, kann daher leicht auf die Frage begrenzt werden, welche von beiden Sehhilfen sich besser für den täglichen Dauereinsatz eignen.

Wenn die Brille stört: Nachteile der klassischen Sehhilfe

Die Nachteile einer Brille sind schnell aufgezählt:

  • Die Brille nimmt Einfluss auf das persönliche Aussehen
  • Brillen können aus dem Gesicht fallen und bei Unfällen auch das Gesicht verletzen
  • Beim Sport stört sie generell, bei Wellness und Sauna beschlägt sie.
  • Als Sonnenschutz benötigen Brillenträger eine zusätzliche optische Sonnenbrille.
  • Manche Menschen sind hautempfindlich und vertragen die Druckstellen nicht, die selbst besonders leichte und komfortable Gestelle erzeugen.

Größter Vorteil der Brille: Abstand zum empfindlichen Auge

Gerne wird der wichtigste Vorteil der Brille übersehen: Sie hat keinen direkten Kontakt mit der Hornhaut der Augen, birgt also keine Gefahren von Komplikationen, die bei Kontaktlinsen hingegen durchaus auftreten können. Wer sich für Kontaktlinsen als Dauerlösung zum Ausgleich der Sehschwäche entscheidet, sollte wichtige Kriterien bei der Wahl geeigneter Linsen und einige Verhaltensregeln beachten.

Die Vorteile von Kontaktlinsen liegen im Tragekomfort

Am anschaulichsten zeigen sich die Vorteile von Kontaktlinsen im Bereich Sport. Man muss lange suchen, um bei Fernsehübertragungen von Sportwettkämpfen ein Gesicht mit Brille zu entdecken. Es ist bekannt, dass nahezu jeder Sportler mit diagnostizierter Sehschwäche zumindest bei der Ausübung seiner Sportart zu Kontaktlinsen greift. Hier liegt der Vorteil von Kontaktlinsen so überdeutlich auf der Hand, dass sich fast jede weitere Diskussion erübrigt. Ganz anders sieht es beim dauerhaften Tragen von Kontaktlinsen am Arbeitsplatz oder in der Freizeit aus. Wer in erster Linie an der frischen Luft tätig ist, kann vom Komfort der Kontaktlinsen profitieren, weil ausreichende Luftfeuchtigkeit und Sauerstoffzufuhr gewährleistet sind. Wer vorwiegend in geschlossenen Räumen oder gar vorwiegend vor Computerbildschirmen arbeitet, sollte statt Kontaktlinsen eher eine gute Gleitsichtbrille in Erwägung ziehen. Denn das Tragen von Kontaktlinsen stellt für die Hornhaut der Augen selbst bei den technologisch fortschrittlichsten Linsen immer eine zusätzliche Belastung dar.

Handling und Hygiene bei Kontaktlinsen

Ein besonderer Nachteil von Kontaktlinsen liegt darin, dass sie mit viel Fingerspitzengefühl eingesetzt werden müssen. Zudem verzeihen es die empfindlichen Augen nicht, wenn Kontaktlinsen nicht vorschriftsmäßig gereinigt oder rechtzeitig gewechselt werden. Entzündungen der Hornhaut oder Symptome wie das trockene Auge sind dann vorprogrammiert. In seltenen Einzelfällen können unsachgemäß verwendete Kontaktlinsen ernsthafte Infektionen hervorrufen, die bis zur Erblindung führen können. Gegenüber der Brille bergen Kontaktlinsen mehr Restrisiken. Allerdings bietet der Markt heute eine so große Vielfalt an technologisch fortschrittlichen Kontaktlinsen, dass Handling und Hygiene-Regeln immer einfacher zu bewerkstelligen sind. Von der klassischen harten Linse über weiche Monatslinsen bis hin zur täglichen Einweg-Linse findet jeder die geeignete Sehhilfe.