Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Gesundheit > Augengesundheit
Blaues Auge
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Gesunde Augen – mehr als eine Frage der Sehstärke 

Gesunde Augen sind keine Selbstverständlichkeit, sondern ein Geschenk. Menschen mit angeborener Sehschwäche benötigen schon frühzeitig eine Sehhilfe, um diese auszugleichen. Hingegen beobachten Augenärzte zunehmend Beschwerden von Patienten mit eigentlich gesunden Augen, die aus anderen Gründen Probleme mit dem Auge haben. Zunehmende Sehschwäche im Alter, ab 40 Jahren, ist grundsätzlich kein Grund zur Besorgnis und gilt als normal. Die meisten Menschen benötigen irgendwann eine Lesebrille, weil sie weitsichtiger werden. Wenn die natürliche Alterung der Sehkraft früher einsetzt und sogar andere Beschwerden auftauchen, die nichts mit der Sehkraft zu tun haben, ist allerdings Vorsicht geboten. Bei plötzlich auftretenden Rötungen oder Entzündungen im Bereich des Auges sollte grundsätzlich der Augenarzt aufgesucht werden.

Augengesundheit: Schutz, Pflege und Hygiene

Den Augen wird selten die Aufmerksamkeit oder Pflege zuteil, die sie tatsächlich verdienen. Zwar sind wir es gewohnt, uns bei Sonnenlicht mit einer Sonnenbrille zu schützen und Träger von Kontaktlinsen wissen zumindest gut darüber Bescheid, wie wichtig die tägliche hygienische Pflege ihrer Linsen ist. Dabei sollte jeder Mensch, der (noch) über gesunde Augen verfügt, einiges tun, um diesen Zustand so lange wie möglich zu erhalten. Worunter Augen nämlich überraschenderweise häufig leiden, ist Bewegungsmangel.

Die Augen ganz entspannt, aber regelmäßig trainieren.

Mit Sport im klassischen Sinne hat das Trainieren der Augen eher weniger zu tun. Es geht vielmehr um Übungen und Entspannungstechniken, die speziell der Augenmuskulatur gewidmet sind und im Büro, Zuhause und unterwegs an der frischen Luft gleich gut funktionieren. Bei Stress und hoher Anspannung sind auch die Augen betroffen: sie zeigen sich nicht mehr so agil und beweglich, wie sie eigentlich sind und auch sein wollen. Die Evolution hat den Menschen mit Augen ausgestattet, die in der Ferne, beim Sichten möglicher Jagdbeute, ebenso perfekt funktionieren wie in der Nähe, beim Ausführen feiner handwerklicher Arbeiten, zum Beispiel bei der Fertigung eines Faustkeils. Für diese flexible Höchst- und Ausdauerleistung muss das Auge im Training bleiben. Daher ist es wichtig, für gestresste, zu einseitig belastete Augen, einen geeigneten Ausgleich finden. In diesem Zusammenhang geraten sogenannte Gleitsichtbrillen immer wieder in die Diskussion. Wer dauerhaft solche speziellen Sehhilfen verwendet, delegiert die natürliche Gleitsichtfunktion der Augen an die optischen Gläser. Dann ist ausgleichendes Trainieren der Augen fast unverzichtbar, um diese Fähigkeit der Augen nicht noch weiter zu beeinträchtigen.

Gesunde Ernährung und Augentraining im Schlaf

Bewegung ist für Augen wichtig, damit sie möglichst lange gesund bleiben. Augen sind Organe, die in gleichem Maße von gesunder Ernährung und ausreichender Flüssigkeitszufuhr profitieren, wie alle anderen Körperfunktionen. Vitaminreiche Ernährung, allen voran die Vitamine A, B2, C und E tragen erheblich zur Augengesundheit bei.
Ausreichender Schlaf ist gutes Training für die Augen. In den Traumphasen findet das sogenannte "Rapid Eye Movement" unter dem geschlossenen Lid statt. Die Augen bewegen sich dann automatisch sehr schnell und intensiv. Bei aufkommender Müdigkeit am Abend ist Schlaf nicht nur die vielzitierte beste Medizin, sondern auch gutes Training für die Augen.