Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Fitness > Pilardio
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Pilardio: Workout, Ausdauer, Rhythmus vereint in einem spannenden Trendsport 

Man schreibt das Jahr 2010. Eine neue Sportart wird offiziell vorgestellt: Pilardio. Hinter der Wortkombination aus Pilates und Cardio verbirgt sich ein dynamischer Mix aus beiden Trendsportarten. Die Pilardio-Übungen werden zu Musik rhythmisch ausgeführt und verbinden körperliche und mentale Elemente zu einem ganzheitlichen Sport.

Die Unterschiede zu Pilates und Cardio

Pilardio zählt zu den Trendsportarten, die klassische Rückenschule, Krafttraining und Pilates beinhalten. Während Pilates überwiegend auf der Matte stattfindet, ist Pilardio ein Übungsprogramm, das die Teilnehmer stehend – und barfuß – ausführen. Die Kombination mit lockeren Rhythmen verleiht dem Trendsport tänzerische Leichtigkeit.

Cardio gilt als klassisches Workout mit einem hohen Anteil an Krafttraining, das häufig an Geräten oder auf dem Laufband stattfindet. In den Pilardio-Übungen übernimmt Cardio den Part von Ausdauertraining und Action, die ohne Einsatz von Geräten stattfinden. Das Workout erfolgt komplett in stehenden Figuren. Einfache Schrittfolgen sorgen dafür, dass die Figuren leicht zu erlernen sind.

Pilardio vereint Geist und Körper in vollendeter Harmonie

Die Erfinderin Jasmin Waldman schuf mit Pilardio einen Trend, der mehr ist als nur ein Work-out. Die Bewegungsabläufe richten sich aus auf

  • Das Gewinnen oder Wiedergewinnen einer inneren Balance
  • Regelmäßiges, bewusstes Atmen
  • Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Flexibilität von Körper und Seele
  • Sportliche Aktivitäten, die sich auch auf den Lebensalltag auswirken.

Der Ablauf eines Pilardio-Trainings

Das Training startet mit der Konzentration auf die eigene Körpermitte und der Anspannung der entsprechenden Muskeln. Nach diesem sogenannten Powerhouse folgt die Phase des Aufwärmens, die anschließend in das direkte Training übergeht. Die Kondition beziehungsweise der individuelle Bedarf entscheidet darüber, wie häufig die Teilnehmer einzelne Übungen praktizieren. Die Trainingseinheit endet durch eine Phase der Muskeldehnung und zugleich des „Herunterfahrens“ der Energien, der sogenannten Cool-Down-Session.

Diese Pluspunkte bietet der Pilardio-Trend für die Gesundheitsförderung

Der Trendsport ist mehr als nur Kraft, Ausdauer und Rhythmusspaß. Insgesamt wirken sich Pilardio-Übungen beispielsweise vorteilhaft aus auf

  • Die Haltung und die Stärkung des Rückens
  • Das Gleichgewicht
  • Die Kondition insgesamt
  • Eine ausgewogene Körperspannung
  • Das Herz-Kreislauf-System
  • Den Abbau von Übergewicht
  • Die Minimierung von Risiken von Herzinfarkt oder Thrombosen und
  • Als Maßnahme bei Diabetes Typ II.

Interessierte können den Trendsport in speziellen Sportstudios buchen.