Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Fitness > Lauftraining > Seitenstechen bekämpfen
Junger Mann im Vordergrund beugt sich vor
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Seitenstechen beim Laufen wirksam bekämpfen 

Bei Seitenstechen handelt es sich um kurze, spitze Schmerzattacken auf der rechten oder linken Seite des Oberkörpers, die Läufer immer wieder heimsuchen. Die Schmerzen sind dabei so quälend und durchdringend, dass der Betroffene seinen Lauf sofort unterbrechen muss. Dies ist insbesondere bei Laufevents ärgerlich. Auch Sie leiden unter lästigem Seitenstechen und fragen sich: was tun bei Seitenstechen? Wir zeigen Ihnen Möglichkeiten, diesen Beschwerden vorzubeugen.

Kein Essen vor dem Training

Um Seitenstechen zu vermeiden, verzichten Sie bereits drei Stunden vor dem Laufbeginn auf den Verzehr einer Mahlzeit. Mediziner vermuten, dass die intensive Verdauungstätigkeit in Verbindung mit der verstärkten Blutzufuhr in den Magen-Darm-Trakt Seitenstechen auslösen kann.

Vorsicht beim bergab Laufen

Seitenstechen tritt nicht nur beim Laufen auf ebenen Strecken oder beim Bergauflaufen auf. Auch wenn es bergab geht, besteht die Gefahr, dass es zu Seitenstechen kommt. Um die Beschwerden zu vermeiden, laufen Sie abschüssige Strecken mit kleinen Schritten und halten Sie Ihren Oberkörper aufrecht.

Kräftigung Ihrer Bauchmuskulatur

Allgemein leiden Jogger mit kräftigen Bauchmuskeln seltener unter Seitenstechen. Aus diesem Grund ist es eine gute Idee, Ihre vordere und seitliche Bauchmuskulatur mit gezielten Übungen zu kräftigen. Schon jeweils zehn Sit-ups und seitliche Rumpfbeugen, die Sie täglich machen, sorgen für einen festen Bauch, der Sie vor Seitenstechen schützt.

Was tun bei Seitenstechen?

Wenn es Sie während eines Laufes dennoch erwischt und Sie nicht aufgeben möchten, verlangsamen Sie unverzüglich Ihr Tempo. Atmen Sie bewusst tief ein und aus, dabei halten Sie zwischendurch kurz die Luft an. Nach ein paar Minuten sollten sich Ihre Beschwerden bessern, sodass Sie Ihre Laufgeschwindigkeit langsam wieder steigern können.