Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Familie > Senioren
Seniorenpaar spaziert im Park
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Wichtige Faktoren für die Senioren-Gesundheit 

Aufgrund des natürlichen Alterungsprozesses, der unter anderem zum Abbau von Muskelsubstanz sowie nachlassendem Seh- und Hörvermögen führt, stellt eine gute Senioren-Gesundheit keine Selbstverständlichkeit dar. Doch zum Glück haben es ältere Damen und Herren zu einem großen Teil selbst in der Hand, ob sie als Senioren ihre Gesundheit erhalten oder nicht. Ein aktiver Lebensstil spielt dabei die entscheidende Rolle, um lange körperlich fit, geistig leistungsstark und seelisch ausgeglichen zu bleiben.

Tägliche Bewegung – unverzichtbar für die Seniorengesundheit

Wenn Senioren ihre Gesundheit dauerhaft erhalten möchten, sollten sie regelmäßig Ausdauertraining und Kraftsport treiben. Als Sportarten zur Steigerung und Bewahrung der Konditionen kommen insbesondere die folgenden Disziplinen infrage:

  • Nordic Walking
  • Radfahren (auch auf dem Heimtrainer oder in Form von Indoor Cycling im Fitnessstudio)
  • Schwimmen
  • Wandern

Außerdem empfiehlt sich ein intensives Krafttraining, das Sie mindestens zwei Stunden pro Woche absolvieren sollten. Fitnesseinrichtungen bieten spezielle Programme für ältere Menschen an. Durch gezieltes Training können Sie Ihre Muskulatur und Ihren Rücken stärken. Darüber hinaus bewährt es sich, viel Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren. So können Sie beispielsweise während des Fernsehens auf der Stelle gehen, Armübungen mit Gewichten durchführen oder auf dem Stepper trainieren. Kleinere Besorgungen erledigen Sie am besten grundsätzlich zu Fuß oder mit dem Fahrrad.

Leichte, vitaminreiche Kost für ein langes und gesundes Leben

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass eine Reduktion der aufgenommenen täglichen Kalorienmenge die Gesundheit von Senioren fördern kann. Da der Grundumsatz mit steigendem Lebensalter kontinuierlich sinkt, sollten Sie diesen Aspekt bei der Zusammenstellung Ihres Speiseplans stets im Auge haben. Die folgenden Lebensmittel belasten Ihre Kalorienbilanz übermäßig und liefern wenig Vitalstoffe, sodass sie nur selten auf den Tisch kommen sollten:

  • Fast Food wie Pommes frites, Bratwurst, Hamburger
  • Fertiggerichte
  • Süßigkeiten, Kuchen und Torten
  • Knabbereien von Chips bis Crackers

Dies bedeutet jedoch auf keinen Fall, dass Sie auf kulinarische Genüsse verzichten müssen. Vielmehr erweisen Sie Ihrer Gesundheit mit abwechslungsreicher und mediterran geprägter Kost einen großen Gefallen: Gemüse und Obst, Nüsse, hochwertige Öle, Fisch, fettarme Milchprodukte und Vollkornerzeugnisse eignen sich hervorragend, um auf leichte Art zu schlemmen. Mit dem Verzehr dieser Lebensmittel stellen Sie die Versorgung Ihres Organismus mit allen lebenswichtigen Stoffen sicher. Außerdem hat Übergewicht bei dieser Ernährungsweise kaum eine Chance.

Weitere Voraussetzungen für die Seniorengesundheit

Auch die Psyche spielt eine wichtige Rolle für die Krankheitsprävention bei Senioren. Im Alter drohen Vereinsamung und soziale Isolation, die im schlimmsten Fall zu Depressionen führen können. Außerdem schwächen seelische Erkrankungen das Immunsystem und können auf diese Weise das Entstehen zahlreicher Krankheiten begünstigen. Damit Sie Ihren Lebensabend als erfüllend erleben, sollten Sie Kontakte pflegen.

  • Rüstige Senioren können ein Ehrenamt übernehmen, um gemeinsam mit Gleichgesinnten Menschen in schwierigen Lebenssituationen zu helfen.
  • Falls Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind, nehmen Sie das Angebot von Tagespflege-Einrichtungen wahr. Sie veranstalten abwechslungsreiche Programme und holen Sie von zu Hause ab.
  • Nehmen Sie an Volkshochschulkursen teil, werden Sie Mitglied in einem Chor, einem Lesekreis oder einem Handarbeitszirkel.
  • Informieren Sie sich über kirchliche und kommunale Seniorenangebote, wie zum Beispiel Kaffeenachmittage, Besuchsdienste oder Ausfahrten.