Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Familie > Schwangerschaft & Geburt > Schwangerschaftsanzeichen
Frau im braunen Top hält positiven Schwangerschaftstest in den Vordergrund
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Sichere Anzeichen für eine Schwangerschaft 

Neben dem Ausbleiben der monatlichen Regel als wichtigstem Anzeichen für eine Schwangerschaft existieren weitere Symptome, die auf baldigen Nachwuchs hindeuten. Obwohl sie als zuverlässig gelten, bringt nur ein Schwangerschaftstest beim Frauenarzt letzte Sicherheit. Suchen Sie aus diesem Grund unverzüglich Ihren Gynäkologen auf, wenn Sie bei sich Schwangerschaftsanzeichen feststellen.

Keine Monatsblutung

Wenn die Regel ausbleibt, liegt die Vermutung nahe, dass Sie schwanger sind. Nach der Befruchtung findet während der Schwangerschaft kein Eisprung statt, sodass es nicht mehr zu einer Monatsblutung kommt. Anderer Gründe führen jedoch gleichermaßen zu diesem Phänomen. In vielen Fällen bewirken außer einer Schwangerschaft die folgenden Ursachen das Ausbleiben der Regelblutung:

  • Schwankungen im Hormonhaushalt, wie sie vor allem während der Pubertät und in den Wechseljahren auftreten
  • Starker körperlicher oder seelischer Stress
  • Mangelernährung, viele Magersüchtige haben beispielsweise über einen langen Zeitraum keine regelmäßige Periode

Spannungsgefühle in den Brüsten

Die weibliche Brust bereitet sich früh in der Schwangerschaft auf das Stillen nach der Geburt des Babys vor. Aus diesem Grund schwellen die Brüste schon im ersten Drittel der Schwangerschaft an. Dies führt oftmals zu Spannungsschmerzen, außerdem reagiert die Brust empfindlich auf Berührungen.

Starke Übelkeit

Wenn Ihnen speiübel ist, ohne dass Sie verdorbene Nahrung verzehrt haben oder unter einem Magen-Darm-Infekt leiden, stellt dies unter Umständen ein Anzeichen für eine Schwangerschaft dar. Insbesondere im ersten Trimester sind werdende Mütter von Übelkeit betroffen. Diese macht sich häufig morgens bemerkbar und hält in hartnäckigen Fällen den ganzen Tag an.

Gesteigerte Müdigkeit und ständiges Schlafbedürfnis

Eine Schwangerschaft bedeutet eine gewaltige Umstellung für Ihren Hormonhaushalt. Deswegen reagiert der Organismus mit Müdigkeit und Erschöpfungszuständen. Wenn Sie tagsüber ein großes Bedürfnis nach Schlaf und Ruhe verspüren, obwohl sich an Ihrem üblichen Lebensrhythmus nichts geändert hat, gehört dieser Umstand eventuell zu den typischen Schwangerschaftsanzeichen.

Große Geruchsempfindlichkeit

Als Folge der hormonellen Umstellung empfinden viele Schwangere vertraute Gerüche auf einmal als unangenehm. Auch der Geschmack kann sich grundlegend ändern, sodass Ihnen plötzlich bestimmte Speisen und Getränke zuwider sind. Auf der anderen Seite verspüren zahlreiche schwangere Frauen einen großen Appetit auf Speisen, die vorher nicht zu ihren Favoriten gehörten. Hier tritt speziell Heißhunger auf Fleisch und Wurst auf. Dies ist durch den erhöhten Eisenbedarf, den der weibliche Organismus während einer Schwangerschaft entwickelt, begründet.

Unerklärliche Stimmungsschwankungen

Ein veränderter Hormonhaushalt ist ebenfalls verantwortlich für seelische Verstimmungen, von denen viele Frauen in der ersten Phase ihrer Schwangerschaft betroffen sind. Aus heiterem Himmel werden sie melancholisch oder fangen scheinbar ohne Grund an zu weinen. Diese Schwangerschaftsanzeichen sind belastend, verschwinden in der Regel jedoch spätestens im zweiten Trimester von selbst wieder, sodass Sie sich danach unbeschwert von ganzem Herzen auf Ihr Baby freuen können.

Unvermutete Gewichtsveränderungen

Wenn Ihre Waage auf einmal weniger Gewicht anzeigt, obwohl Sie Ihre Ernährung nicht umgestellt haben, ist es möglich, dass dies auf eine Schwangerschaft hindeutet. Der erhöhte Energiebedarf stellt die Ursache für diesen Gewichtsverlust dar. Umgekehrt können ein paar zusätzliche Pfunde ebenfalls Symptome für eine Schwangerschaft sein: Bei zahlreichen werdenden Müttern kommt es bereits in den ersten Wochen zu vermehrten Wassereinlagerungen im Gewebe.