Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Ernährung > Getränke
Wasser mit Obst und Gemüse

Gesundes Trinken: Wasser, Quell des Lebens 

In der Theorie ist gesundes Trinken ganz einfach: Der Körper eines Erwachsenen besteht zu rund 70 % aus Wasser. 2,5 Liter davon gehen jeden Tag über die Ausscheidungen und die Haut verloren und müssen von außen ersetzt werden. Bis zu einem Liter erhält der Körper über die Nahrung zurück, die restlichen 1,5 bis 2 Liter nehmen Sie über Getränke auf. Mehr Flüssigkeit benötigt der Körper immer dann, wenn er aufgrund körperlicher Belastung beim Sport oder durch harte körperliche Arbeit oder sommerliche Hitze vermehrt Schweiß produziert. Doch wie funktioniert gesundes Trinken richtig?

Gesundes Trinken: Wasser ist die Basis

Wasser ist gesund. Es ist kalorienfrei und reich wertvollen Mineralstoffen und Spurenelementen. Dabei ist es unerheblich, ob Sie Leitungswasser oder Mineralwasser aus Flaschen bevorzugen. Mit 1,5 bis 2 Liter Wasser trinken pro Tag versorgen Sie Ihren Körper optimal und kostengünstig. Doch Wasser trinken allein schmeckt nicht jedem. Auch die folgenden Anregungen sind für gesundes Trinken ideal:

  • Wasser mit Zitronenscheiben, frischer Minze, Gurkenstückchen oder Ähnlichem sofort für einen Frische-Kick.
  • Ungesüßter Früchte- oder Kräutertee
  • Ungesüßte Saftschorlen
  • Selbst gemachte, gesunde Limonade mit frischem Fruchtsaft und wenig Zucker/Süßstoff
  • Kokoswasser liefert pro 100 ml nur ca. 20 kcal und viel Kalium, Kalzium und Magnesium.
  • In Maßen sind auch Kaffee oder schwarzer Tee nicht schädlich.

Gesundes Trinken leicht gemacht

In der Regel reicht es aus, auf seinen Körper zu hören und dann Wasser zu trinken, wenn das Durstgefühl sich meldet. Ein gesunder Organismus meldet den Bedarf nach Flüssigkeit, wenn der Wassergehalt um ca. 0,5 % absinkt. Das ist sehr früh und absolut ausreichend. Erste Beschwerden wegen Flüssigkeitsmangel zeigt der Körper erst, wenn etwa 3 % Flüssigkeit fehlen. Zu den Symptomen für einen Mangel an Wasser zählen unter anderem:

  • Abnahme der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Konzentrationsstörungen
  • Müdigkeit

Diese Symptome sind noch nicht gefährlich und können leicht durch Wasser trinken ausgeglichen werden. In unseren Breiten ist eine echte Austrocknung des Körpers nur in Extremsituationen zu erwarten. Besonders folgende Personen sollten auf ihre tägliche Trinkmenge achten:

  • Sportler, die mehr als eine Stunde trainieren.
  • Senioren und andere Menschen, die unter einem verminderten Durstgefühl leiden.

Wenn Sie bemerken, dass Sie generell pro Tag wenig trinken, können Sie aktiv gesundes Trinken trainieren. Stellen Sie am Morgen die für den Tag nötige Flüssigkeitsmenge bereit und gewöhnen Sie sich an, regelmäßig davon zu trinken und den Vorrat bis zum Abend zu verbrauchen.

Gesundes Trinken beim Sport

Dass Sportler zu wenig trinken und dehydrieren, ist ein bekanntes Problem. Das gilt nicht für die kurze Joggingrunde am Morgen, sondern betrifft lange Trainingseinheiten oder Wettkämpfe von über einer Stunde Dauer. Hier ist es sinnvoll, regelmäßig den Wasserverlust durch kleine Trinkmengen während des Sports auszugleichen. Nach der Belastung ist es nicht empfehlenswert, große Mengen Wasser zu trinken. Ein kontinuierliches Auffüllen der Depots in kleinen Portionen sorgt dafür, dass mehr Flüssigkeit im Körper verbleibt und nicht sofort wieder ausgeschieden wird. Für ein gesundes Trinken beim Sport sind Saftschorlen bestehend aus drei Teilen Wasser und einem Teil Apfelsaft besonders geeignet. Sie liefern Natrium, Kalium und Magnesium sowie schnell verfügbare Kohlenhydrate.