Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Ernährung > Ernährungstrends > Antiaging Schokolade
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Kakao als Faltenglätter? Welche Wirkung hat Antiaging-Schokolade tatsächlich? 

Die positiven Seiten der Kakaobohnen sind seit der Ära der Azteken und Mayas bekannt. Die Ureinwohner Lateinamerikas verwendeten Kakao beispielsweise in der Haut- und Wundpflege. Kakaobutter wird bis heute in Kosmetika verarbeitet. Über das wohl beliebteste Produkt aus den vielseitigen Strauchfrüchten Südamerikas, die Schokolade, kursieren zahlreiche Gerüchte zur Wirkung. So soll sie die Glückshormone positiv beeinflussen oder den Kreislauf anregen. Etwa 66 Inhaltsstoffe wurden bis heute identifiziert, deren Wirkung jedoch nur teilweise erforscht ist.

Verzögert Schokolade die Alterungsprozesse?

Schenkt man internationalen Wissenschaftlern Glauben, dann verzögert Schokolade sogar den menschlichen Alterungsprozess. Wie kann man sich diesen Effekt vorstellen? Ist die süße Verführung das Superfood für ewige Jugend? Schokolade gegen Falten: Diese These scheint auf den ersten Blick gewagt zu sein. Fakt ist, dass es verschiedene wissenschaftliche Forschungsansätze über die Wirkung von Kakao auf die Haut gibt. Neben der äußeren Anwendung in Kosmetika jedweder Art soll der Verzehr von sehr dunkler Schokolade Alterserscheinungen hinauszögern. Das umfasst aber weit mehr als nur den Einsatz von Kakao gegen Falten. Die Forschungen zeigten allerdings, dass an eine positive Wirkung bestimmte Voraussetzungen geknüpft sind.

Was Wissenschaftler herausfanden

Forschungen zur Wirkung von Schokolade auf den Alterungsprozess finden seit vielen Jahren statt. Ergebnisse wurden von Instituten aus den USA, Korea, Großbritannien und Deutschland präsentiert. Bereits vor mehr als zehn Jahren fanden Forscher heraus, dass sich eine damals isolierte Substanz aus der chemischen Stoffklasse der Aminosäuren gesundheitsfördernd auf den menschlichen Organismus auswirkt. Unter dem Namen CocoHeal wurde die chemische Verbindung international bekannt. Die Wundersubstanz fördert das Wachstum von Hautzellen und damit verschiedene Heilungsprozesse. Das kann auch bedeuten, dass Schokolade gegen Falten wirken kann.

Wie genau zeigen sich die Antiaging-Effekte?

Aber Kakao, besser die Masse daraus, die auch als Basis für Schokolade verwendet wird, kann noch mehr. Ein ganzes Bündel von Inhaltsstoffen wirkt gegen schädliche Einflüsse von UV-Strahlen, wirkt durchblutungsfördernd oder setzt Enzyme frei, die sogenannte freie Radikale bekämpfen.

Hier nur einige der Effekte von Kakaomasse:

  • Schnellere Erneuerung der Hautzellen
  • Festigung des Bindegewebes der Haut durch Schutz der Kollagenfasern
  • Erhöhung der sogenannten Antioxidantien im Blut
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Verdünnung des Blutes
  • Genereller Zellschutz.

Wenn von einer Verzögerung des Alterungsprozesses die Rede ist, dann umfasst das weit mehr als nur die Glättung der Haut. So kann der Verzehr von dunklen Kakaoprodukten unter anderem vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Magengeschwüren und Arteriosklerose schützen.

Antiaging-Schokolade als Superfood richtig einsetzen

Die guten Seiten von Antiaging-Schokolade entfalten sich jedoch nach Angaben der Wissenschaftler nur unter bestimmten Voraussetzungen. So soll der Kakaoanteil mindestens 70 Prozent betragen und der tägliche Konsum sich auf ein bis zwei Stücke der sehr dunklen Schokolade beschränken. Ein Mehr oder Weniger an Verzehr beeinträchtigt die positiven Effekte. Milchanteile in der Schokolade heben die Wirkung sogar komplett auf. Im Übrigen enthält das neue Superfood natürlich auch Zucker, Fett und ein ordentliches Maß an Kalorien. Und auch diese Erkenntnis scheint wichtig: Antiaging-Schokolade richtig eingesetzt, ist weniger ein Faltenkiller als ein Mittel, das insgesamt die Alterungsprozesse des Körpers verlangsamt. Speziell konzipierte Antiaging-Produkte auf Schokoladenbasis zählen allerdings noch zu den Luxusprodukten und sind für Normalverbraucher kaum erschwinglich.