Sie sind hier: > Startseite > Gesundheit > Ernährung > Ernährungsformen > Mischkost
Kostenloses Servicetelefon
0800 - 88 33 244
Mo - Fr 8-19 Uhr


DE-Mail schicken

Mischkost – eine ausgewogene Ernährung steigert die Gesundheit 

Zur Pflege Ihrer Gesundheit ist neben regelmäßiger Bewegung und ausreichend Schlaf vor allem Ihre Ernährung wichtig. Denn Muskeln und Organe wollen mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt sein. Nur so können sie die alltäglichen Herausforderungen und Belastungen gut bewältigen. Und auch das Gehirn benötigt eine ausgewogene Ernährung, um optimal zu funktionieren. Die Konzentrationsfähigkeit steht ebenso wie die Stimmungslage in einer engen Beziehung zu dem Nährstoffhaushalt des Körpers. Eine optimierte Mischkost ist daher eine gute Basis für körperliches und geistiges Wohlbefinden. Mit ihr bleiben Sie auch bei Stress oder in schwierigen Lebenslagen gesund.

Eine optimierte Mischkost für ein ideales Gewicht

Das Zauberwort für eine ideale Figur heißt „ausgewogen“. Ihr Gewicht sollte weder zu gering noch viel zu hoch sein. So unterstützen Sie Ihren Körper optimal bei den komplexen Höchstleistungen, die er jeden Tag vollbringen muss. Zudem sorgt ein gesundes Gewicht für ein allgemeines Wohlbefinden, das sich wiederum günstig auf Ihre körperliche Gesundheit auswirkt. Setzen Sie daher bewusst auf eine regelmäßige und ausgewogene Ernährung.

Mischkost: So gelingt eine ausgewogene Ernährung

Bei einer optimierten Mischkost geht es bunt zu, denn ihre Grundlage bilden Gemüse und Obst. Diese Lebensmittel sollten den größten Anteil an Ihrem Speiseplan haben, da sie besonders reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind. Die Faustregel lautet: Fünf am Tag, gerne in unterschiedlichen Farben. Ob gedünstet, roh oder zu einem leckeren Smoothie püriert – es gibt viele Möglichkeiten, Gemüse und Obst im täglichen Speiseplan unterzubringen. Seien Sie beim Obst allerdings etwas sparsamer, da es je nach Sorte und Reifegrad sehr viel Zucker enthalten kann. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt außerdem mehrfach täglich den Verzehr von Getreide, Getreideprodukten, Hülsenfrüchten und Kartoffeln. Achten Sie hierbei möglichst auf Vollkornprodukte. Diese enthalten zusätzlich die wertvollen Inhaltsstoffe der Schale, die vom Körper nur langsam abgebaut werden. Dies sorgt für ein längeres Sättigungsgefühl und hält den Zuckerspiegel im Blut konstant. Damit wirken Sie auch eher unwillkommenen Heißhungerattacken entgegen. Milch und Milchprodukte gehören ein- bis zweimal am Tag ebenfalls zu einer vollwertigen Mischkost. Menschen mit Laktoseintoleranz können hier getrost auf laktosefreie Produkte zurückgreifen. Veganer decken ihren Eiweiß- und Kalziumbedarf mit Sojaprodukten, Hülsenfrüchten, dunkelgrünem Gemüse, Samen und Nüssen ab. Planen Sie für eine optimierte Mischkost zusätzlich zwei- bis dreimal die Woche Fisch, Fleisch und Eier ein. Den geringsten Anteil sollten Fette und Süßigkeiten einnehmen. Für den täglichen Flüssigkeitsbedarf trinken Sie mindestens 1,5 Liter. Ideal sind Wasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees sowie Fruchtschorlen.

Praktische Beispiele für die Umsetzung

Betrachtet man jede Lebensmittelgruppe einer Mischkost für sich, scheint es mitunter schwierig, alle Lebensmittel im richtigen Maße in den Speiseplan zu integrieren. Doch kombiniert man die Gruppen, ist die ausgewogene Ernährung kinderleicht umgesetzt. Typische Snacks für eine optimierte Mischkost sind zum Beispiel:

  • Joghurt mit Haferflocken und frischen Früchten
  • Vollkornbrot mit Käse, Gurke und Tomate
  • Rohkost-Sticks mit Kräuterquark
  • Smoothies
  • Müsli mit Milch (Stellen Sie dabei Ihr Müsli am besten selbst zusammen. Fertigprodukte enthalten meist zu viel Zucker.)