Was mögen Zähne – und was nicht? Wer gesunde Zähne hat, hat gut lachen! Doch wie können Sie Ihre Zähne am besten schützen? Zu einem rundum gesunden Mund gehört vor allem das Zusammenspiel aus der richtigen Pflege und einer gesunden Ernährung.

Gute Zähne, gute Gesundheit: Für ein lebenslang strahlendes Lächeln

Ob wir beißen oder kauen, mit verständlichem Sprechen oder lächelnd zwischenmenschliche Kontakte einfädeln wollen: Zähne spielen hierbei eine Hauptrolle. Es lohnt sich, langfristig für Zahngesundheit zu sorgen. Denn ein lückenloses, gut gepflegtes Gebiss erfüllt seine wichtigen Aufgaben in unserem Leben am besten.

Robust und zugleich sensibel ausgestattet, könnten unsere Zähne ein Leben lang halten. Theoretisch. Unsere heutige zuckerhaltige Ernährung, zumal, wenn sie mit nachlässiger Zahnpflege einhergeht, setzt aber selbst dem harten Zahnschmelz schwer zu. Zahnbelag und Zahnstein, oft schon an Milchzähnen, Karies und schließlich dauernde Zahnfleischentzündungen haben nicht nur für die Zahngesundheit selbst bedrohliche Folgen. Vorbeugen lohnt sich daher, mit regelmäßiger Zahnpflege und einer möglichst zahngesunden Ernährung.

  • Putzen Sie Ihre Zähne zweimal täglich gründlich, per Hand oder mit der elektrischen Zahnbürste. Zu viel Druck oder zu häufiges Putzen schaden dem Zahnfleisch. Die Zahnpasta sollte Fluorid für festen Zahnschmelz enthalten; Zahnseide oder Zwischenraumbürstchen sorgen dafür, dass nichts hängen bleibt.
  • Zucker ist ein Feind der Zähne; er lauert auch in vermeintlich gesunden Obst- und Vitaminsäften. Rotwein und Tee verfärben die Zähne manchmal unschön. Feste Nahrung wie rohes Gemüse oder Vollkornprodukte muss gut gekaut werden und festigt so das Zahnfleisch besser als weiche Lebensmittel. So bleiben die Zähne fester verwurzelt.
  • Und: Einmal jährlich, so der Rat der Zahnärzte, sollte mindestens in eine professionelle Zahnreinigung investiert werden.     

Sie suchen mehr Informationen zum Thema "Gesundheit"? Unsere kostenfreien Gesundheitsbroschüren bieten weitere, spannende Themen.

Zum Bestellformular

Zahnpflege für Kinder: Gesund im Mund mit KIKKI und KAI

 

Schon nach wenigen Monaten blitzen Sie aus den Babymündchen hervor: die ersten Zähne.

Genau dann ist es  der Zeit für die richtige Zahnpflege der Kleinen. Und damit schon die Milchzähne möglichst lange gesund strahlen, erklärt IKK BB-Füchsin KIKKI in diesem Video worauf es beim Zähneputzen ankommt.

Neben der richtigen Menge an Zahnpasta, sollte unbedingt auch KAI zur Anwendung kommen. Was, den kennt ihr noch nicht? Dann schnell ins Lernvideo klicken: Hier erfahren Kinder und Eltern viel spannendes zum Thema Zahnpflege.

KIKKI und Tristan wünschen viel Spaß beim Zuschauen und mitputzen!

Und hier gibt es noch mehr spannende Unterhaltung mit KIKKI und Tristan.

Thumbnail von einem YouTube Video mit der id RXjAJCGQ1tk

Professionelle Zahnreinigung, IKK BB-Bonus für regelmäßige Zahnvorsorge und Co

Gut zu wissen: Wer bei der IKK BB versichert ist, kann langfristig strahlend Lächeln.  

Versicherte haben bis zu zweimal pro Jahr Anspruch auf eine kostenlose Zahn-Vorsorgeuntersuchung. Dazu kommt eine  zuzahlungsfreie professionelle Zahnreinigung (PZR) pro Jahr bei einem teilnehmenden Zahnarzt. Wer anstelle des Vertragsarztes lieber zum Wunschzahnarzt geht, bekommt bis zu 40 Euro Zuschuss.

Alle wichtigen Informationen zu den IKK BB-Zahnleistungen und zur professionellen Zahnreinigung haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Mehr erfahren zu den Zahnleistungen der IKK BB

Mehr erfahren zur professionelle Zahnreinigung

 

 

Leckere Brotbox für Büro, Schule oder Kita

Gesunde Ernährung für die Zähne

Zahngesunde Brotbox ganz einfach selbst machen

Rezepte für Kinder und Erwachsene

Zutaten (unter anderem):

  • Vollkornbrotscheiben oder –brötchen (Dinkel- oder Roggenvollkorn)
  • Frischkäse oder vegetarischer Brotaufstrich
  • Rucola oder Mischsalat
  • Knackiges Gemüse (Gurke, Tomate, Paprika)
  • Sprossenmix

Rezept herunterladen