Das Auge, unser Tor zur Welt: Auch unsere Augen müssen geschützt werden und bedürfen spezieller Pflege. Schließlich sind sie unsere wichtigsten Sinnesorgane, die uns rund 80 Prozent aller Informationen liefern.

Das Auge: Wie wir dieses wichtige Sinnesorgan schützen und pflegen können

Eines unserer wichtigsten Sinnesorgane ist unser Auge. Pro Sekunde nehmen unsere Augen rund 10 Millionen Informationen auf und senden sie ans Gehirn. Sie zeigen uns die Welt, lassen uns Dinge schnell erfassen und warnen uns auch vor Gefahren. Doch während wir andere Sinnesorgane, wie z.B. unsere Haut sorgsam pflegen lassen wir die Augen oft außen vor. Wir können zwar keinen direkten Einfluss auf unsere Sehkraft (Weit- oder Kurzsichtigkeit) nehmen. Dennoch gibt es einige Tricks und Tipps mit denen wir unsere Augen pflegen, schonen und langfristig gesund halten können.

Vor allem Stundenlanges starren auf Computer oder Handybildschirme verlangen den Augen einiges ab. Auch Sonnenlicht oder Nikotin wirken sich mitunter schädlich aus.

Wir haben einige Fakten rund um unsere Augen gesammelt, hätten Sie es gewusst?

  • Wer an Kurzsichtigkeit leidet, sieht Entferntes nicht mehr scharf. Gründe sind  entweder ein zu langer Augapfel oder eine zu große Brechkraft des Auges. Kann man Kurzsichtigkeit vorbeugen? Nein! Kurz- oder Weitsichtigkeit kann man nicht durch Training der Augen verhindern oder aufhalten. Altersweitsichtigkeit betrifft sogar alle Menschen.
  • Ein gesunder Lebensstil mit ausreichend Bewegung kann die Durchblutung im Körper fördern. Eine gute Durchblutung stärkt auch die Augen.
  • Auch genügend Schlaf erholt die Augen. Denn während man schläft, müssen sie nicht arbeiten und die Sehkraft erholt sich.

IKKBB-Tipp: Manche Krankheiten nehmen direkten Einfluss auf unsere Augen, zum Beispiel Diabetes mellitus. Mit einer ausgewogenen Ernährung und einem normalen Körpergewicht können Sie hier vorbeugen.

Weitere Informationen zu Themen rund um die Gesundheit bieten unsere Informationsbroschüren, die Sie sich kostenfrei bestellen können.

Zum Bestellformular

Tipps zur Augenpflege: Augengesundheit ist keine Frage des Alters

Egal in welchem Alter: Augenpflege kommt immer zum richtigen Zeitpunkt. Insbesondere im Frühling und Sommer, aber auch beim Skifahren oder bei Schneewanderungen im Winter ist es wichtig, die Augen vor der ultravioletten (UV-) Strahlung zu schützen. Dann sind Sonnenbrillen eine optimale Begleitung für unsere Augen. Bei der Auswahl ist dabei auf Folgendes zu achten:

•Sonnenschutzfilter (CE-Zeichen, 100 % UV-Schutz oder UV 400 nm), denn ohne UV-Filter erweitern sich die Pupillen und mehr schädliche UV-Strahlung trifft in das Auge.

•graue und braune Tönung, durch welche die Farbwiedergabe nicht verfälscht wird

•Passgenauigkeit

•Seitenschutz oder große Gläser, denn bis zu 60 % dringt durch die seitlichen Partien ins Auge

Auszeit für die Augen: Langes starren auf Computerbildschirme, Handy oder Tablet strengt die Augen an. Spätestens wenn diese zu tränen beginnen oder verkrampfen, sollten Sie ihnen eine Pause gönnen. Hier helfen spezielle Übungen zur Augenentspannung. Wie Sie müde Augen munter machen können, zeigt folgendes Video.

 

Das Auge isst mit: Wertvolle Vitamine, bunte Farben, witzige Formen: gesunde Snacks mit hohem Beta-Carotin-Anteil

Möhren, Tomaten und Himbeeren gelten aufgrund ihres hohen Gehalts an Beta-Carotin, der Vorstufe von Vitamin A, als besonders „augenfreundlich“.  Stellen Sie sich also ein-bis zweimal die Woche einen Augengensunden Rohkostteller als Snack für zwischendurch bereit.

Für Kinder empfehlen wir einen kreativen Obst-und Gemüseteller: 

Leckerer Schmetterling: Für den Obst-Gemüse-Schmetterling wird eine halbe Möhre als Körper in die Mitte eines Tellers gelegt und schmale Möhrenstücke als Fühler. Das erste Flügelpaar entsteht durch eine halbierte Pflaume oder Mirabelle. Für das zweite Flügelpaar wird eine Gurkenscheibe (alternativ Tomate) auf den Teller gelegt und mit Himbeeren und Blaubeeren umrandet.

Achten Sie beim Einkauf möglichst auf regionale Früchte und lassen Sie Ihr Kind bei der Zubereitung helfen. Weitere gesunde Snackideen finden Sie in unserem Ernährungsvideo für Kinder.

Das macht müde Augen munter: 3 Entspannungsübungen für gestresste Augen

Beide Hände reiben, bis diese angenehm warm sind. Dann die Handflächen wie eine Abdeckung auf Ihre Augen legen. Nach ca. 15 Sekunden die Hände langsam lösen, die Augen aber noch für einen weiteren Moment geschlossen halten. Gut gegen trockene, tränende Augen.

Vor allem Menschen, die viel am Bildschirm arbeiten, sollten diese Übung mehrmals am Tag ausführen. Den Blick (idealerweise) ca. 40 Meter in die Ferne richten. Das gelingt am besten, wenn Sie aus dem Fenster schauen oder auf die Terrasse oder den Balkon gehen. Der Fernblick kann muskuläre Verkrampfungen verhindern und entspannt die Augen.

Die Fingerkuppen in einem Kreis um die Augenpartie legen. Nun mit sanften, kreisenden und klopfenden Bewegungen massieren. So regen Sie die Durchblutung der Augen an und fördern die Entspannung.

Eis mit Vitaminen, die die Sehkraft stärken

Augengesunder Schleckspaß

Augengesund genießen: Aprikoseneis und Mangosorbet

Aprikoseneis /Zutaten für 4-6 Portionen:

400 g                                     Aprikosen
150 g                          Honig oder Ahornsirup)
1                                  Zitrone (Saft)
200 g                                     Sahne

Mangosorbet / Zutaten für 4-6 Portionen:

250 ml                       Wasser
150 g                          Zucker
2                                 Mangos, weich
1                                  Zitrone (Saft)

Rezepte herunterladen